Balladenkönig Michael Bolton bringt Zuhörer zum Träumen

Balladenkönig Michael Bolton bringt Zuhörer zum Träumen

Ein Bericht von Andreas Bre­itkopf

US-Welt­star Michael Bolton, der auf über 50 Jahre in der Musik­branche zurück­blick­en darf, verza­uberte am ver­gan­genen Mon­tag mit sein­er unver­wech­sel­baren Stimme die herrschaftliche Kulisse des Fürstlichen Schloss­es St. Emmer­am in Regens­burg in ein zauber­haft nos­tal­gis­ches Som­mer­nachtsmärchen.

Bolton, der in sein­er Kar­riere unzäh­lige Top-Ten Alben und mehr als 65 Mil­lio­nen Ton­träger verkauft hat, darf zu Recht auch zwei Gram­my Awards, sechs Amer­i­can Music Awards und einen Stern auf dem Walk of Fame in Hol­ly­wood sein Eigen nen­nen.

Sein aktuelles Album „A Sym­pho­ny of Hits“, aus dem er unter anderem die Lieder „Said I loved you…but I lied“, „How am I sup­posed to live with­out you“ oder „(Sit­tin‘ On) The Dock of the Bay“ gesun­gen hat­te, ist auf Platz 3 der britis­chen I-Tunes Charts ges­tartet.

When a man loves a woman“ – ein Song, der automa­tisch mit der Per­son Michael Bolton in Verbindung gebracht wird. Natür­lich durfte dieser im malerischen Ambi­ente von St. Emmer­am keineswegs fehlen. Dafür ließ sich Michael Bolton allerd­ings eine Über­raschung ein­fall­en: Bek­lei­det mit einem Glitzer­sakko, lief Michael Bolton auf die Zuschauer­tribüne, um das Lied zu sin­gen und die Zuhör­er damit zum träu­men zu brin­gen. Auf­grund der reinen Tenorstimme und dem warmherzi­gen Gefühl in der Stimme, sind viele Trä­nen über die Wan­gen der Anwe­senden geflossen.

Bolton, der auch für Duette bekan­nt ist, sodass er u.a. mit ein­er Back­ground-Sän­gerin Chris­si Poland die Lieder „How I am sup­posed to live with­out you“ und „The Prayer“ zum Besten gegeben hat.

Michael Bolton hat es geschafft, sein musikalis­ches Kön­nen dem deutschen Pub­likum nahe zu brin­gen, sodass die Zuhör­er in die Anfangszeile des Eröff­nungsliedes dur­chaus ein­stim­men kon­nten, die lautete: „I could hard­ly believe it“.

Schreibe einen Kommentar