Balladenkönig Michael Bolton bringt Zuhörer zum Träumen

Balladenkönig Michael Bolton bringt Zuhörer zum Träumen

Ein Bericht von Andreas Breitkopf

US-Weltstar Michael Bolton, der auf über 50 Jahre in der Musikbranche zurückblicken darf, verzauberte am vergangenen Montag mit seiner unverwechselbaren Stimme die herrschaftliche Kulisse des Fürstlichen Schlosses St. Emmeram in Regensburg in ein zauberhaft nostalgisches Sommernachtsmärchen.

Bolton, der in seiner Karriere unzählige Top-Ten Alben und mehr als 65 Millionen Tonträger verkauft hat, darf zu Recht auch zwei Grammy Awards, sechs American Music Awards und einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood sein Eigen nennen.

Sein aktuelles Album „A Symphony of Hits“, aus dem er unter anderem die Lieder „Said I loved you…but I lied“, „How am I supposed to live without you“ oder „(Sittin‘ On) The Dock of the Bay“ gesungen hatte, ist auf Platz 3 der britischen I-Tunes Charts gestartet.

„When a man loves a woman“ – ein Song, der automatisch mit der Person Michael Bolton in Verbindung gebracht wird. Natürlich durfte dieser im malerischen Ambiente von St. Emmeram keineswegs fehlen. Dafür ließ sich Michael Bolton allerdings eine Überraschung einfallen: Bekleidet mit einem Glitzersakko, lief Michael Bolton auf die Zuschauertribüne, um das Lied zu singen und die Zuhörer damit zum träumen zu bringen. Aufgrund der reinen Tenorstimme und dem warmherzigen Gefühl in der Stimme, sind viele Tränen über die Wangen der Anwesenden geflossen.

Bolton, der auch für Duette bekannt ist, sodass er u.a. mit einer Background-Sängerin Chrissi Poland die Lieder „How I am supposed to live without you“ und „The Prayer“ zum Besten gegeben hat.

Michael Bolton hat es geschafft, sein musikalisches Können dem deutschen Publikum nahe zu bringen, sodass die Zuhörer in die Anfangszeile des Eröffnungsliedes durchaus einstimmen konnten, die lautete: „I could hardly believe it“.

Schreibe einen Kommentar