Beatrice Egli und Julia Lindholm begeistern in Deggendorf

 

Ein Bericht von Andreas Bre­itkopf

Die Stadt Deggen­dorf, im Bay­erischen Wald gele­gen, war ver­gan­gene Woche das Ziel zahlre­ich­er Schlager­fans: Ob Jür­gen Drews, Eloy de Jong oder Beat­rice Egli und Julia Lind­holm: Der Schlager ver­bre­it­ete eine spät­som­mer­liche Par­tys­tim­mung.

Julia Lind­holm, geboren in der schwedis­chen Stadt Karl­skro­na, war am Anfang ihrer Kar­riere dem deutschen Schlager­pub­likum zunächst in Verbindung mit ABBA geläu­fig. Sie coverte die ABBA-Titel und präsen­tierte diese in zahlre­ichen TV- und Live-Auftrit­ten in deutsch­er Sprache. Von diesem Image kon­nte sie sich nun allerd­ings lösen: Dem Pub­likum in der Deggen­dor­fer Stadthalle präsen­tierte die junge Schwedin, als Sup­port-Act von Beat­rice Egli und Band, die Viel­seit­igkeit ihres Tal­ents: Von Liedern wie „Super Trouper“, „Water­loo“ und „Danke für die Lieder“ bis zu „Boom, Boom“ und einem Cov­er-Song des Albums „Leb den Moment“, schaffte sie es, das Pub­likum in Stim­mung zu ver­set­zen. Die Freude über diesen Auftritt brachte sie einen Tag später zum Aus­druck, indem sie auf Face­book das Konz­ert mit fol­gen­den Worten zusam­men­fasste: „Von ganzem Herzen – Danke Danke Danke Deggen­dorf für gestern Abend!! Es war so toll mit Euch und ihr wart ein Ham­mer Pub­likum“.

Beat­rice Egli – einge­flo­gen aus Südafri­ka

Als Höhep­unkt der Deggen­dor­fer Schlagertage 2019, betrat am ver­gan­genen Don­ner­stag Beat­rice Egli die Bühne der Deggen­dor­fer Stadthalle. Seit dem Gewinn von „Deutsch­land sucht den Super­star“ (DSDS), hat sich eine große Fange­meinde um die junge Schweiz­erin gebildet. Neben dem „Pure-Lebens­freude Fan­club“, waren auch Mit­glieder des Deutschen Beat­rice Egli Fan­clubs, anwe­send. Diese erlebten eine freudi­ge, kraftvolle und stets gut gelaunte Kün­st­lerin, die es schaffte, bere­its zu Beginn eine Wohlfüh­lat­mo­sphäre zu kreieren. Bewun­dern­swert ist in diesem Zusam­men­hang, woher Beat­rice die Kraft für ihre Arbeit nimmt: Während (ger­ade in Bay­ern) die Monate August/September der Regen­er­a­tion und Erhol­ung dien­ten, machte sich die Kün­st­lerin auf den Weg nach Südafri­ka, um ein Soziales Pro­jekt zu begutacht­en. „Ich bin sehr froh, wieder zu Hause zu sein“, so Beat­rice über ihren Aufen­thalt in Südafri­ka.

Musikalisch kamen die Fans während des Konz­erts in den Genuss, einen Streifzug aus sechs Jahren Musikgeschichte zu erleben: Von „Mein Herz“ über „Kick im Augen­blick“ bis zu „Ter­ra Aus­tralia“ und „LeLiLa“ waren alle Hits des schweiz­erischen Aus­nah­metal­ents vertreten und luden zum Mitsin­gen und Mit­feiern ein.

Wir wün­schen sowohl Beat­rice als auch Julia Lind­holm für die Zukun­ft alles Gute und weit­er­hin viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar