Benjamin Engel ein neuer Name für den deutschen Popschlager

Benjamin Engel ein neuer Name für den deutschen Popschlager

Als jüng­stes von vier Geschwis­tern erblick­te am 23. März 1981 in Kempten (All­gäu) das Licht der Welt; mit­tler­weile ist er 35 Jahre jung und ein Pop-Schlager-Kün­stler. Sehr früh im Kinde­salter zeigten sich schon seine Tal­ente und die Liebe zu Musik und Tanz deut­lich. Seine Geschichte nahm ihren Lauf.

Er besuchte viele Tanzschulen, in denen er jeden Konkur­renten „an die Wand tanzte“. Er begann, seine eige­nen Chore­o­gra­phien bei Ver­anstal­tun­gen vorzuführen und bewarb sich in Ham­burg bei AB-Glanz-Enter­tain­ment zum Vor­tanzen für das Musi­cal „Blüm­chen“ (Jas­min Wag­n­er), wo er prompt ein­ge­laden wurde.

Aber das allein reichte ihm nicht. Er wollte sel­ber Musik machen, gewis­ser­maßen vom Back­ground in den Vorder­grund gehen. Im Alter von 12 Jahren fing er an, mit sein­er Stimme zu exper­i­men­tieren und sich an ver­schiede­nen musikalis­chen Rich­tun­gen zu ori­en­tieren.

Im Genre „Deutschsprachiger Pop-Schlager“ fand er sich wieder, damit konnte er sich identifizieren

Ein weit­er­er Entwick­lungss­chritt war es, seine eige­nen Gefüh­le und seine Welt auf Papi­er zu brin­gen, sprich seine Erfahrun­gen zu Tex­ten zu ver­ar­beit­en. Er reiste nach Ameri­ka und sang sich in ver­schiede­nen Karaoke-Bars qua­si die Seele aus dem Leib. Damit begeis­terte er nicht nur jedes Pub­likum, son­dern zog in Las Vegas die Aufmerk­samkeit der Man­agerin von The Plat­ters auf sich.

Doch er wollte sein­er Heimat treu bleiben und kehrte in seine Heimat zurück. 2010 lernte er das Pro­duzen­ten-Team Georg und Wal­ter Wör­le ken­nen, das für ihn den maßgeschnei­derten Titel „Keine Ahnung, keinen Namen, keine Num­mer“ als Debüt-Sin­gle bere­i­thielt. Sie brachte erste Erfolge in den öffentlichen Radiosendern.

Sein Auf­takt als Sänger war gemacht. Es fol­gten weit­ere Sin­gles mit „Es muss nur gut­tun“ und „Höl­len­feuer“, das sich mit dazuge­hörigem Musikvideo in der Fan­hit­pa­rade auf „Gute Laune-TV“ sog­ar platzieren kon­nte. 2015 kam seine vierte Sin­gle „Bis an die Gren­zen der Welt“, die aus sein­er Fed­er stammt. In Lugano (Ital­ienis­che Schweiz) wurde das Video dazu mit viel Aufwand und Engage­ment gedreht.

Daraufhin wurde ein Management auf ihn aufmerksam

Bekan­nt dafür, gerne mal was Anderes aus­pro­bieren zu wollen, „wagt“ sich Ben­ny mit sein­er brand­neuen Sin­gle und damit sein­er fün­ften Sin­gle „You Can Get It“ nun an eine englis­che Num­mer. Und logisch, dass der sym­pa­this­che Sänger längst an seinem Debüt-Album arbeit­et. Man darf also ges­pan­nt sein, wie sich Ben­jamin Engel musikalisch weit­er­en­twick­elt.

Eines ist klar: Mit so viel Fleiß und Lei­den­schaft für die Musik kann sein Kar­ri­ereweg nur pos­i­tiv weit­erge­hen!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*