Bern­hard Brink: Seine 100 Single wird ausge­kop­pelt

© Magaretha Olschewski

Bern­hard Brink: Seine 100 Single wird ausge­kop­pelt

Bern­hard Brink ist eine Marke in der deut­schen Schla­ger­welt. Höchste Zeit also, dass der erfah­rene Sänger nun auch sein Album auf das deut­sche Schla­ger­label schlechthin Ariola „Unend­lich“ veröf­fent­licht. Das Album zeigt Bern­hard Brink von einer bekannten, aber auch einer unbe­kannten Seite. Denn auf der einen bietet „Unend­lich“ einen Quer­schnitt durch 40 Jahre Brink, erscheinen hier doch seine größten Erfolge in einem aktua­li­sierten Gewand.

Auf der anderen hingegen präsen­tiert er sich hoch­mo­dern und auf der Höhe der Zeit. Das Rezept seines über vier Jahr­zehnte währenden Erfolges ist simpel: Konti­nuität. Es geht immer weiter für den ehrgei­zigen Künstler, sowohl im Leben als auch in seiner Musik.

Folge­richtig demnach auch sein Wechsel zur Ariola. „Hier habe ich ein neues Team, das begeis­te­rungs­fähig ist und mit dem wir im nächsten Jahr durch­starten werden.“ Und der Schla­ger­star behält damit Recht: Seine erste Single­aus­kopp­lung „Von hier bis zur Unend­lich­keit“ ist nicht nur die 100. (!) Single seiner musi­ka­li­schen Karriere, sondern auch die Weiter­füh­rung des Brink-Konzepts. Ein rhyth­mi­scher Song, der den roten Faden des ganzen Albums wieder­spie­gelt und für den Sänger schon immer wichtig war.

Das aktu­elle Album „Unend­lich“ gibt es hier

Man muss immer den Kopf aus dem Wasser nehmen und darf nicht im eigenen Sud kochen“, lautet einer seiner Erfah­rungs­werte. „Ich stehe für Konti­nuität auf hohem Niveau“, sagt er nicht ohne Stolz. Und dieses Niveau hört man ihm in seiner neuesten Single auch an. Der perfekte Song für seine Rück­kehr, als erfah­rener Musiker, der weiß, wie man seine Karriere voran­treibt: Nämlich „Von hier bis zur Unend­lich­keit.

Quelle: Ariola

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*