Cassandra Stehen sagt: „Die Existenz des Einzelnen macht Weihnachten aus“


Sie ist eine der außergewöhnlichsten und
berührendsten Stimmen in der gesamten deutschsprachigen Musiklandschaft: Cassandra Steen. Seit 2018 bereits ist sie mit ihrer Band in der Vor-Weihnachtszeit im Zeichen des Weihnachtsgedankens auf Tour – ein wahres Herzensprojekt dieser Ausnahmekünstlerin.

Am 20.11.2020 erscheint ihr Weihnachtsalbum „Der Weihnachtsgedanke“ auf CD, allen Streaming- und Downloadportalen und in einer wunderschönen Special-Edition als Vinyl inklusive gedrucktem QR-Code-Adventskalender (mit Behind-The-Scenes Material, liebevollen Studio Live-Versionen der Songs), handsigniertem Poster, einer weihnachtlichen Postkarte und der CD als Beilage.

Popschlager Aktuell hat für EUCH ein Gespräch mit der Ausnahmekünstlerin geführt, um mehr über ihre Gedanken zum Weihnachtsfest und das weihnachtliche Album zu erfahren.

Popschlager Aktuell: Cassandra, die Welt befindet sich seit Monaten in außergewöhnlichen Zeiten. Daher zunächst die Frage: Wie geht es Dir? Hast Du die letzten Monate gesund überstanden?

Cassandra Steen: „Ja, ich habe die letzten Monate gesund überstanden. Dies ist aktuell das Wichtigste, auf das man besonders achten sollte und auch bewahren muss, denn wir haben nun nur eine Gesundheit“.

Popschlager Aktuell: „Hättest Du im Frühjahr dieseJahres vermutet, dass uns dieses Virus bis kurz vor Weihnachten (und sicher noch weit darüber hinaus) in Atem halten wird?

Cassandra Steen: „Durch die Verschiebungen und Absagen zahlreicher Veranstaltungen sowie der (recht frühen) Ankündigung einer zweiten Corona-Welle, war davon auszugehen, dass uns die Pandemie längere Zeit begleiten wird. Umso bedauerlicher ist es, dass die Politik aus den Fehlern in Lockdown Nummer 1 (Frühjahr) nichts gelernt hat, indem sie beispielweise versucht, zeitgemäß zu handeln.

Aktuell haben die Selbstständigen das Gefühl, von der Regierung bestraft zu werden, gerade weil sie selbstständig sind. Die finanziellen Hilfen, die von Seiten der Politik durch den Empfänger zurückzuzahlen sind, können bereits kritisch hinterfragt werden, denn wie kann etwas zurückbezahlt werden, was nicht insgesamt aufgeholt wurde?

Aus diesem Grund ist es gerade, aufgrund der frühen Ankündigung einer zweiten Welle zum Winter hin so, dass man den Eindruck hat, man befindet sich weiterhin im März/April. Dies ist schade, denn die Erwartungen, gerade bei den Selbstständigen, die viel Geld in die Hand genommen haben, um die Schutzmaßnahmen einzuhalten, waren hoch, wurden aber von der Politik in keinster Weise zur Kenntnis genommen, so der gegenwärtige Eindruck“

Popschlager Aktuell: „Mit 17 Jahren bereits zogst Du das Publikum durch Deine unvergleichliche Gänsehautstimme in Deinen Bann. Ab wann war Dir klar, dass Musik/Gesang der berufliche Zweig werden wird, um den Lebensunterhalt verdienen zu können?“

Cassandra Steen: „Mit Musik, speziell dem Gesang, den Lebensunterhalt zu verdienen, war anfangs lediglich ein großer Traum, der sich später (erfreulicherweise) in die Realität übertragen ließ. Angefangen mit Michael Jackson, Janet Jackson, Whitney Houston und Mariah Carey, die mich dahingehend überzeugt hat, weil sie sehr nah-bar war, wurde mir nach und nach klar, dass dies ein potentieller Weg für mein Leben werden könnte.

Gerade Mariah Carey, die sich in ihrer Anfangszeit an den Bühnenrand gesetzt hat, den Menschen die Hand reichte und auf diese Art mit ihnen kommunizierte, beeindruckte mich durch diese Gesten ganz besonders.

Mir war es wichtig, mit Worten, in Musik verpackt, und einer Stimme, die berührt und magisch ist, so wie bei Mariah Carey, darauf hinzuarbeiten, dass es nicht weh tut, wenn man mich hört“.

Popschlager Aktuell: „Du durftest im Laufe Deiner Karriere bereits mit Künstlern wie Xavier Naidoo, Sabrina Setlur, Bushido oder Adel Tawil zusammenarbeiten. Kanntest Du sie bereits vor der gemeinsamen Arbeit? Wie ist es überhaupt zu den Projekten mit den Besagten gekommen?“

Cassandra Steen: „Als ich 17/18 Jahre alt war, haben wir in unserem damaligen, jugendlichen Enthusiasmus, die Musik von Xavier und Sabrina sehr gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch keineswegs der Gedanke geboren, mit diesen Künstlern ein gemeinsames Projekt zu erarbeiten. Der Kontakt, der für eine Zusammenarbeit unabdingbar ist, war noch nicht hergestellt, was dies also nochmals erschwerte.

Später hat sich dann herausgestellt, dass sich z.B. meine Mutter und die Mutter von Sabrina gut kannten, womit also eine Verbindung entstanden ist. Später kam dann, u.a. durch Begegnungen bei Events, der Kontakt zu Xavier, der mich eines Tages plötzlich anrief und meinte: ‚Lass uns ein gemeinsames Projekt starten‘“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Popschlager Aktuell: „2017 warst Du Teil der Konzertreihe ‚Disney in Concerts‘. Hast Du einen Lieblings-Disney-Film? Wenn ja, welchen und warum gerade diesen?

Cassandra Steen: „Wenn Du mich so direkt fragst, dann sage ich natürlich ‚Küss den Frosch‘, weil ich dazu die Stimme sprechen und die Lieder singen durfte, was zu einem Highlight für mich wurde.

Da ich mit den Disney-Filmen aufgewachsen bin, gibt es keinen Film aus der älteren Zeit, den ich nicht kenne und liebe. Da alle ihre eigene Message haben, und darauf bestehen, dass Gutmütigkeit wichtig ist, haben Disney-Filme für mich diesen besonderen Stellenwert.

Es ist unbeschreiblich, in welche Welt ich durch ‚Disney in Concerts‘ eintauchen durfte. Diese Erfahrung war so wunderschön, dass ich noch heute mit Freude daran zurückdenke“.

Popschlager Aktuell: „Ab dem 20.11.2020 wird Dein neues Album ‚Der Weihnachtsgedanke‘ erhältlich sein. Nun haben wir zwar noch etwas Zeit bis zum ‚Fest der Liebe‘, aber dennoch: Was ist für Dich das Besondere an Weihnachten?

Cassandra Steen: „Um diese Frage verständlich beantworten zu können, müssen wir einen Schritt zurückgehen: Für mich spielt die ERINNERUNG eine sehr große Rolle und damit verbunden die Dinge, die in meiner Kindheit in Zusammenhang mit dem Weihnachtsfest manifestiert wurden. All dies wird jährlich, passend zum Weihnachtsfest, aufs Neue für mich präsent.

Natürlich fehlt seit Jahren der Schnee zu Weihnachten, der das Fest zu etwas Besonderem werden lässt. Weiterhin die Erinnerung, dass, bedingt durch den Schnee, Menschen teilweise nicht zur Arbeit und Kinder nicht in die Schule konnten, was wiederrum zu einer inneren Verbindung in der Familie führte. All das und noch viele weitere Erinnerungen versuche ich durch die Musik wieder hochzuholen“.

Popschlager Aktuell: „Neben ‚klassischen/ bekannten‘ Weihnachtsliedern, wie ‚Süßer die Glocken‘, ‚Leise rieselt der Schnee‘ oder ‚Silent Night‘, die jeder Zuhörer auch melodisch direkt mitsingen kann, enthält Dein Album viele neue Weihnachtssongs. Wie kam es zu der Verbindung aus ALT und NEU?

Cassandra Steen: „Ganz einfach: Da es sehr schwierig ist, ein ganzes Album mit Covern zu machen. Ich liebe ältere Lieder, sodass ich mir d i e Titel ausgesucht habe, bei denen man davon ausgehen kann, dass er zwar bekannt ist, aber dennoch nicht der „klassische“ Ohrwurm wie alle anderen Stücke.

Beim Lied ‚Silent Night‘ beispielsweise, bekam ich von meiner Lehrerin die Anregung, es u.a. in einer deutsch/englischen Variante zu singen, was ich dann auch direkt eingebaut habe.

Beim Album „Der Weihnachtsgedanke“ war es mir obendrein wichtig, nicht nur WEIHNACHTEN, sondern auch MEINE WELT in die Musik einbeziehen zu können. Auf der einen Seite sollte das Liebesbekenntnis zu den Klassikern herauskommen, aber auch neue Klassiker die Menschen erfreuen“.

Popschlager Aktuell: „Das Album enthält 12 Lieder und gibt einen roten Faden, quasi ab dem Advent (‚Der Weihnachtsgedanke‘) bis zum Jahreswechsel (‚Das Neujahrslied‘). Wie lange habt ihr (Du und Dein Team) gebraucht, bis dieses Album fertig wurde? Kannst Du die wesentlichen Etappen des Entstehungsprozesses kurz schildern?“

Cassandra Steen: „Mir war es wichtig, dass das Album nicht bereits am 26.12. weggelegt wird. Ich gebe zu, dass auch ich oftmals denke, die Weihnachtslieder ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr hören zu können, weil sie so oft und bei jeder Gelegenheit gespielt wurden. Dennoch war der Kerngedanke beim Album der, dass wir gesagt haben, wir müssen die Zeit nach den Weihnachtstagen miteinbeziehen, z.B. den Jahreswechsel. Um einige Tage zu haben, um durchatmen zu können, wurde das Lied für Silvester angehängt, das dem Album seine geschlossene Form verleiht.

Entschleunigung – „mehr Glühwein trinken“ – Freude – Besinnlichkeit: Das sind die wesentlichen Aspekte, die auch zur Entstehung des Albums geführt und den Arbeitsprozess am Album stets begleitet haben.  

Popschlager Aktuell: „‘Wunderschöner Song – super Video – Dann kann Dein Album nur der Hammer werden‘, so einer der Kommentare in den sozialen Netzwerken auf Deine Single ‚Der Weihnachtsgedanke‘. Was denkst/fühlst Du, wenn Du solche Worte als Feedback von Fans bekommst?“

Cassandra Steen: „Bei dem Album ‚Der Weihnachtsgedanke‘ durfte ich meine ganz eigenen Gedanken, Emotionen und Erinnerungen in der Musik ausdrücken, sodass ich mich außerordentlich freue, dass bereits jetzt solch ein positives Feedback von den Menschen, den Fans, kommt und sie ihre Herzen für die Musik öffnen können“:

Popschlager Aktuell: „2020 ist KEIN Jahr wie jedes andere: Ungewissheit, Unsicherheit und Angst plagt die Menschen. Was sind Deine Wünsche an die Fans für die bald beginnende Advents- und Weihnachtszeit?“

Cassandra Steen: „Herzliche Kreativität und Menschlichkeit, die über die Advents- und Weihnachtszeit, hinausgehen“.

Popschlager Aktuell bedankt sich herzlich bei Dir für das Gespräch und die Zeit, die DU Dir dafür genommen hast. Wir wünschen Dir weiterhin viel Gesundheit, Freude und Erfolg für Deine Karriere.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*