Chris­tian Lais: „Das Leben ist live“ sein neues Album

© christianlais.de

Chris­tian Lais: „Das Leben ist live“ sein neues Album

Chris­tian Lais (54) hat, wie viele Kenner der Szene sagen, eine der besten Stimmen des deut­schen Schla­gers. Keine Frage, seine gefühl­volle Art zu singen und zu performen sind ein Gewicht, das nicht viele Schla­ger­sänger in die Waag­schale werfen können. Seine Karriere ging daher auch stetig nach oben und erreichte 2011 zusammen mit Ute Freu­den­berg und ihrer gemein­samen Ost-West Hymne „Auf den Dächern von Berlin“ einen vorläu­figen Höhe­punkt. Jetzt hat Chris­tian Lais zu seinem 10-jährigen Jubi­läum mit seinem mitt­ler­weile fünften Solo-Album „Das Leben ist live“ einen weiteren mutigen Schritt getan. Die Tren­nung von Produ­zent David Brandes und die aktu­elle Zusam­men­ar­beit mit Hermann Niesig (u.a. Michael Wendler, Chris­tian Anders, Jürgen Drews) gab ihm mehr krea­tive Luft. Das Album sendet eine neue Wahr­haf­tig­keit, die im deut­schen Schlager oft schwer zu finden ist, aber trotzdem immer schon der Kern des Erfolges dieses Genres war.

Zum 10-jährigen Jubi­läum der ersten Album-Veröf­fent­li­chung „Mein Weg“ (2008) gehört natür­lich auch ein kurzer Karriere-Rück­blick: Am 7. Juni 1963 erblickte Chris­tian Lais in Lörrach das Licht der Welt. Als er sieben Jahre alt war, begann er, das Akkor­de­on­spiel zu erlernen. Auch sonst spielte die Musik im Leben des kleinen Chris­tian eine wich­tige Rolle. Damals schaute er an jedem Samstag die ZDF Hitpa­rade und fing irgend­wann an die Lieder nach­zu­singen. Dabei wurde die Haar­bürste der Mutter kurzer­hand zum Mikrofon umfunk­tio­niert. Später sang er in Cover­bands und arbei­tete immer mal wieder als Back­ground­sänger für den Erfolgs­pro­du­zenten David Brandes. Dieser schlug ihm eine eigene CD-Produk­tion vor und eröff­nete ihm damit die Chance seines Lebens. Mit seiner Single „Sie vergaß zu verzeihn“ stand er sofort acht Wochen auf Platz 1 der natio­nalen Airplay­charts und schaffte so eine erste Schlager-Sensa­tion. Und so ging es fröh­lich weiter: Auch mit den folgenden Singles „Wie Du“,  „Atemlos“, „Als sie ging“, „Der letzte Kuss“, „Neugebor’n“ und „Dein Kapitel im Tage­buch“ landete er immer wieder auf Platz 1 der natio­nalen Airplay-Charts. Auch mit dem schon erwähnten legen­dären Erfolgs-Duett Auf den Dächern von Berlin zusammen mit der ostdeut­schen Kult­sän­gerin Ute Freu­den­berg stürmte er 2011 wieder auf die 1. In Anleh­nung an die Geschichte von Auf den Dächern von Berlin“  entstand mit viel Liebe zum Detail ein gemein­sames Duett-Album mit dem tref­fenden Titel Unge­teilt. Das Album berührte die Herzen der Deut­schen, hielt sich mona­te­lang in den Top 20 der deut­schen Media Control Charts und erreichte Gold­status. Zwei weitere erfolg­reiche Studio-Alben und ein Best Of-Album folgten.

Das Album „Das Leben ist live“ ist das bisherpersön­lichste und tief­sin­nigste Album von Chris­tian LaisChris­tian zieht hier sein persön­li­ches Resümee ohne den Spaß und das Party­fee­ling zu vergessen. Heraus gekommen ist ein mit Liebe produ­ziertes und einge­sun­genes Schla­ger­album, das mit Herz und Verstand und jeder Menge Power begeis­tert.

Chris­tian Lais „Das Leben ist live“

Quelle: Kahé PR & Dialog

Schlager

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*