Das Adventskalender-Interview mit LINDA FÄH | Türchen Nr. 8

 

„Morgen, Kinder, wird’s was geben,…“, so lautet eines von unzähligen Liedern in der Advents- und Weihnachtszeit. Was wird es denn geben? Zeit mit der Familie? Ruhe und Besinnlichkeit? Das ist bei jedem etwas anders. Wie feiert eine Sängerin aus der Schweiz das Weihnachtsfest im „wilden Jahr“ 2020. Im achten Türchen des Popschlager Aktuell Adventskalender-Interview hat sich Linda Fäh unseren Fragen gestellt.

Was ist für Dich das Besondere an der Adventszeit?

Linda Fäh: „Sobald der erste Schnee fällt und überall die Lichterketten und Weihnachtsdekorationen erleuchten, kommt bei mir eine andere Stimmung auf. Eine romantische, familiäre Stimmung, die ich sehr schön finde. Auch die Weihnachtslieder, die dann wieder in den Radios laufen, höre ich gerne und bringen mich somit in beste Weihnachtsstimmung“.

Gibt es gewisse Traditionen, die in der Adventszeit durchgeführt werden, z.B. Besuch des Christkindl-/Weihnachtsmarktes, Hausputz vor Weihnachten etc.?

Linda Fäh: „Bei mir zu Hause dekoriere ich immer am Anfang der Adventszeit meine Wohnung weihnachtlich winterlich um. Ich liebe es, wenn alles leuchtet und Kerzen brennen. Dieses Mal habe ich sogar mit meiner Mutter eine spezielle Weihnachtsdekoration selber gebastelt.

Linda Fäh: Wenn es in der Zeit liegt, backe ich auch gerne „Guetzli“ wie wir in der Schweiz sagen (Kekse) zusammen mit meiner Mutter, die ich dann auch gerne an gewisse Menschen verschenke“.

Welche Bedeutung hat für Dich das Weihnachtsfest?

Linda Fäh: „Weihnachten selber bedeutet mir natürlich dann auch sehr viel. Das ist dann quasi das Highlight nach der ganzen Adventszeit, wo die ganze Familie zusammenkommt und Zeit zusammen verbringt. Für mich ist es eine absolute Familienzeit. Dieses Jahr bedeutet es mir umso mehr, weil wir uns alle in der letzten Zeit wegen Corona viel weniger gesehen und umarmt haben“.

Gibt es wiederkehrende Formen des Heiligen abends? Wie wird der Heilige Abend gefeiert?

Linda Fäh: „Seit ich denken kann, feiern wir die gleichen Traditionen an Weihnachten. Wir feiern immer im Elternhaus alle zusammen. Die Stube (Wohnzimmer) ist bei uns daheim „offen“, das heißt es wird mit einem Leintuch abgedeckt damit wir beim Erscheinen im Haus noch nicht ins Wohnzimmer sehen können. Denn der schön geschmückte Christbaum soll eine Überraschung bleiben bis nach dem Abendessen.

Wir essen zuerst alle gemütlich, dann gibt es die Überraschung im Wohnzimmer mit dem Christbaum – echte Kerzen gehören dazu und jedes Mal ist der Baum anders geschmückt. Mittlerweile liegen da nicht mehr so viele Geschenke darunter, weil wir seit ein paar Jahren Wichteln. (Jeder beschenkt nur 1 Person, die vorab per LOS gezogen wurde) Bevor es aber zur Bescherung geht, singen und musizieren wir alle gemeinsam. Dieses Jahr werde ich bestimmt ein paar mehr Lieder auf der Gitarre spielen, weil ich dieses Jahr genutzt habe, um mich darin zu verbessern. Mein Vater spielt dann auf der Harmonika und meine Mutter liest immer eine Weihnachtsgeschichte vor.

Nach der Bescherung spielen wir Gesellschaftsspiele bis tief in die Nacht und genießen einfach die Zeit miteinander“.

Welche Wünsche bestehen für das neue Jahr 2021?

Linda Fäh: „Fürs neue Jahr wünsche ich mir einmal mehr Gesundheit für alle meine Liebsten. Ansonsten wünsche ich mir von Herzen, dass die Pandemie bald vorbei ist und ich endlich wieder auf die Bühne gehen kann – ich vermisse es, meine Musik mit den Menschen zu teilen – zu feiern mit dem Publikum. Mir fehlen die Menschen die mich anlachen und glücklich sind“.

Beitragsbild © German Popp




1 Kommentar

  1. Danke Linda Fäh für das tolle und offene Interview. Linda ist nicht nur einer der absolut schönsten Sängerinnen, sondern sie hat auch eine fantastische Stimme und wunderschöne Lieder. Dazu kommt sie bei jedem Treffen oder Interview immer absolut natürlich rüber!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*