- Anzeige -

„Ach mein Seel fang an zu singen…“, so lautet ein gängiges Weihnachtslied aus der Region Vorarlberg unserer österreichischen Nachbarn. Dort befinden sich die Menschen auch in den Vorbereitungen auf Weihnachten.  Wie sieht Natalie Holzner das Weihnachtsfest? Was ist ihr persönlich wichtig? Diese Fragen hat uns die Sängerin im 11. Türchen unseres Adventskalender-Interviews beantwortet.

Was ist für Dich das Besondere an der Adventszeit?

Natalie Holzner: „Das Warten auf das Christkind ist nach wie vor aufregend, auch wenn ich mittlerweile erwachsen bin, freue ich mich jeden Tag darauf, ein Türchen von meinem Adventkalender zu öffnen. Ich finde die Traditionen, die in unserer Gesellschaft rund um Weihnachten gepflegt werden, sehr schön und genieße auch jedes Highlight, das die Adventszeit mit sich bringt –die Adventsonntage, an denen man eine weitere Kerze am Adventkranz entzünden darf, den Besuch vom Nikolaus oder das Dekorieren und Schmücken Zuhause. Spätestens beim Besuch des Christkindlmarktes war ich jedes Jahr in Weihnachtsstimmung. Beim Flanieren entlang der entzückend dekorierten Aussteller mit einem Glühwein in der Hand –was kann es Schöneres geben…. In diesem Jahr werden wir in Österreich zwar darauf verzichten müssen, jedoch können wir uns jetzt schon alle auf die Christkindlmärkte im nächsten Jahr freuen“.

Welche Bedeutung hat für Dich das Weihnachtsfest?

Natalie Holzner: „Für mich bedeutet Weihnachten nicht nur Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen, gut zu essen und sorgfältig ausgesuchte Geschenke zu verteilen, sondern auch innezuhalten und dankbar zu sein. Auch, wenn dieses Jahr anders verlaufen ist, als wir alle geplant hatten, bin ich sehr dankbar für die vielen Momente, die ich erleben durfte, wie z.B. bei den TV-Sendungen „Wenn die Musi spielt“ oder der „Starnacht am Wörthersee““

Gibt es wiederkehrende Formen des Heiligen abends? Wie wird der Heilige Abend gefeiert?

Natalie Holzner: „Vieles wird in diesem Jahr an Heilig Abend anders sein als die letzten Jahre. Die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ist trotzdem groß, denn alle meine Lieben sind gesund, und das ist das Wichtigste. Am 24. Dezember besuchen wir immer bereits am Nachmittag die Kindermette, da meine Nichte im Kinderchor diese besondere Messe mitgestaltet. Danach geht es zum ersten Weihnachtsessen, meistens gibt es an diesem Abend Raclette und zum Nachtisch selbstgemachte Plätzchen und Punsch. Ich liebe und schätze das gemeinsame Singen und Feiern innerhalb der Familie, deswegen dürfen Weihnachtslieder am Heilig Abend auf keinen Fall fehlen“.

Welche Wünsche bestehen für das neue Jahr 2021?

Natalie Holzner: „Ich wünsche mir und uns allen für 2021 vor allem Gesundheit. Nach wie vor halte ich an dem Gedanken fest, dass wir 2021 wieder GEMEINSAM bei Konzerten, TV-Shows oder anderen Events, singen, lachen und feiern können. Ich vermisse meine Fans und die Bühne und wünsche mir nichts mehr, als dass wir uns alle bald wiedersehen können. Musikalisch freue ich mich auf tolle neue Projekte, Songs und kreative Ideen, die bereits in mir schlummern und 2021 in die Tat umgesetzt werden. Allen meinen Fans, Freunden und Leserinnen und Lesern von Popschlager Aktuell wünsche ich aber auch MEHR MUT, der ganzen Welt zu zeigen, wie toll ihr seid!!“