Das Adventskalender-Interview mit PATRICIA KELLY | Türchen Nr. 18

© Sandra Ludewig


Sie ist eng mit der Kelly-
Familiy verbunden, da sie ein Teil von ihr  ist: Patricia Kelly. Aber auch auf Solo-Pfaden ist sie äußerst erfolgreich und schenkte ihren Fans in diesem Jahr ein beeindruckendes Weihnachtsalbum.

Welchen Blick hat sie auf die Adventszeit? Wie wird bei ihr Weihnachten gefeiert? Dies hat sie uns jetzt im 18. Türchen unseres Popschlager Aktuell Adventskalender Interview verraten.

Was ist für Dich das Besondere an der Adventszeit?

Patricia Kelly: „Die Adventsund Weihnachtszeit hat einen gewissen Zauber inne und ist für mich die schönste Zeit des Jahres, in der Familie, Liebe, Nächstenliebe und Frieden an erster Stelle stehen. Es ist eine Zeit der Hoffnung. Man erhofft sich eine schöne Weihnachtszeit, eine guteZeit mit Familie. Man wird sich bewusst, dass das Jahr nun zu Ende geht und alles, was man erlebt hat, läuft noch einmal wie ein Film im Kopf ab. Es ist für mich eine Zeit der Nachdenklichkeit und Reflexion, in der man über Dinge und Menschen nachdenkt, die gut aber eben auch nicht so gut waren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es gewisse Traditionen, die in der Adventszeit durchgeführt werden, z.B. Besuchdes Christkindl-/Weihnachtsmarktes, Hausputz vor Weihnachten etc.?

Patricia Kelly: „Bei uns ist es so, dass wir jedes Jahr mit der Familie zusammenkommen. Die meisten Jahre nicht nur die Kernfamilie, sondern auch Großeltern und Geschwistersind dabei. Ich kann mich nicht erinnern, jemals ein Fest nur mit meiner kleinen Familie gefeiert zu haben. Ich bin in Spanien geboren und wir haben immer in großer Runde gefeiert. Wir feiern mit den eigenen Lieben, aber auch mit Menschen, denen es nicht so gut geht und die allein sind. Sehr oft hatten wir bei uns jemanden, der allein war und den wir eingeladen haben, das Fest mit uns zu verbringen.

Eine wichtige Tradition ist der Besuch der Christmette, das ist ein Muss. Mein Mann sorgt für den Tannenbaum, er stammt aus Russland und das ist ihre Tradition. In Spanien gab es damals keine Weihnachtsbäume, sondern nur die Krippe. Für die bin ich dann heute noch zuständig. Natürlich ist großer Hausputz angesagt. Meist habe ich ganz raue Hände, weil ich so viel mit dem Abwasch zu tun habe.

Weihnachtsmärkte finde ich typisch Deutsch und das mag ich sehr. Ich gehe gerne auf den Weihnachtsmarkt und gönne mir dann
immer einen Crepes mit Nutella. Zwar trinke ich kaum Alkohol, aber ein Glühwein gehört schon auch dazu. Leider gibt es dieses Jahr keine Weihnachtsmärke.

Eine weitere wichtige Tradition in unserer kleinen Familieist, dass wir meist am 25. zur Tafel gehen und dorthelfen. Wir helfen bei der Mahlzeiten-Ausgabe für Bedürftige und Obdachlose, helfen beim Putzen und kümmern uns um den Abwasch. Die Menschen sind so dankbar. Man kommt nach Hause und hat das Gefühl, man ist reichlich beschenkt worden.

Patricia Kelly Live in Concert © Thomas Stachelhaus

Welche Bedeutung hat für Dich das Weihnachtsfest?

Patricia Kelly: „Für uns ist der Ursprung des Weihnachtsfestes die Geburt Christi. Der Grund, warum wir es feiern. Ich bin gläubige Christin und für mich steht Ursprung klar im Vordergrund. Aber auch nichtgläubige Menschenkönnen es natürlich als Fest der Liebe, Familie und Nächstenliebe feiern.

Gibt es wiederkehrende Formen des Heiligen abends? Wie wird der Heilige Abend gefeiert?

Patricia Kelly: „Wir sind recht entspannt. Für uns ist wichtig, dass zuhause ein gutes Gefühl herrscht und wir uns alle wohlfühlen. Der Tisch muss nicht perfekt sein, wir sind nicht groß rausgeputzt. Nicht selten sind wir in Jogginghosen und Latschen rumgelaufen. Es geht umdas Gefühl der Geborgenheit und der Dankbarkeit, dass wir uns haben und die Zeit wertvoll verbringen.

Wir singen
auch jedes Jahr zusammen. Auch wennunsere beiden Söhne jetzt in einem Alter sind, in demdas nicht so cool ist, machen sie das noch mit. Dafür bin ich dankbar.

Meisten putzen wir tagsüber, decken den Tisch mit feiner Tischdenke und dem Silberbesteck. Etwas Besonderes wird gekocht, aber wir sind da nicht festgelegt. Es gibt Ente, Pute, Braten oder Fisch, je nachdem. Wir backen leckeren hausgemachten Kuchen und Gebäck. Jeder hilft dabei. Der Kamin wirdangemacht, wir essen und führen lange Gespräche.Unsere Kinder sind jetzt so groß, dass es keine Geschenke keine Überraschungen mehr sind, sondern sie wünschen sich etwas und bekommen ein größeres Geschenk, keine Tausend Geschenke. Mein Mann und ich beschenken und nichts, um dem Kaufrausch nicht zu verfallen. Danach gehen wir zur Christmette und am nächsten Tag zu den Obdachlosen und Familienbesuchen. Mal sehen, wie es dieses Jahr wird, es wird alles etwas ruhiger sein.

Welche Wünsche bestehen für das neue Jahr 2021?

Patricia Kelly: „Es gibt ganz klar nur den einen Wunsch: Gesundheit. Noch nie habe ich so deutlich und stark gespürt, dass Gesundheit das einzige ist, was ich mir für mich selbst, meine Kinder, meinen Mann, meine Geschwistern und deren Kinder wünsche. Alles andere ist dagegen unwichtig




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*