- Anzeige -

„Feliz Navidad…“, so lautet ein gängiges Lied in der Weihnachtszeit. Es gibt nur wenige Menschen, die dieses Lied nicht textsicher mitsingen können. Wie sieht die Advents- und Weihnachtszeit bei der Sängerin Saskia Leppin aus? Wie wird im Hause Leppin Weihnachten gefeiert: Traditionell oder besonders? Diesen Einblick in das Leben gab uns die Sängerin im 13. Türchen des Adventskalender Interview. Herzlichen Dank dafür.

Was ist für Dich das Besondere an der Adventszeit?

Saskia Leppin: „Ich bin ein absoluter Wintermensch und liebe die Adventszeit. Der Dezember ist für mich der schönste Monat im Jahr. Überall hängen Lichterketten, die Stadt ist geschmückt und es duftet nach gebrannten Mandeln und Glühwein. Ich liebe es zuhause zu schmücken, Plätzchen zu backen und dieses Gemütliche und Geborgene in dieser Zeit“.

Gibt es gewisse Traditionen, die in der Adventszeit durchgeführt werden, z.B. Besuch des Christkindl-/Weihnachtsmarktes, Hausputz vor Weihnachten etc.?

Saskia Leppin: „Oh ja, auf jeden Fall. Weihnachtsmarkbesuche, Glühwein trinken, die Wohnung schmücken, Plätzchen backen, 3 Haselnüsse für Aschenbrodel schauen und vieles mehr, gehört für mich zur Weihnachtszeit dazu“.

Welche Bedeutung hat für Dich das Weihnachtsfest?

Saskia Leppin: „Eine sehr große. Es ist das Fest der Liebe & Familie. Das Leben und der Alltag sind in dieser besinnlichen Zeit ein Stück weit entschleunigt. Das genieße ich sehr. Die Zeit mit der Familie ist für mich das größte Geschenk.“

Gibt es wiederkehrende Formen des Heiligen abends? Wie wird der Heilige Abend gefeiert?

Saskia Leppin: „Ganz klassisch und gemütlich im Kreise der Familie bei einem leckeren Essen und einem guten Glas Wein“.

Welche Wünsche bestehen für das neue Jahr 2021?

Saskia Leppin: „Dass wir alle diese Pandemie so schnell wie möglich und gesund überstehen und ein Stück Normalität in unser Leben zurückkehrt“.