Ein Rückblick: Das war “Best of Popschlager” 2018

Ein Rückblick: Das war “Best of Popschlager” 2018

Ein Bericht von San­dra Per­lick

Über 2500 Men­schen feierten am ver­gan­genen Sam­stag die achte Aus­gabe von “Best of Pop­schlager”. Die Tur­binen­halle in Ober­hausen war rest­los ausverkauft. Pünk­tlich um 19.00 Uhr eröffnete Mod­er­a­tor Frank Neuen­fels die beliebte Schlager Par­ty im Ruhrge­bi­et und das Kün­stler Line-Up kon­nte sich wirk­lich sehen lassen.

Schlager­legende Chris­t­ian Franke machte den Anfang und überzeugte dabei vor allem mit ein­er Neuau­flage seines wohl größten Hits “Ich wün­sch dir die Hölle auf Erden” aus dem Jahr 1981. Im Remix von DJ Oliv­er Will ist der Song auch immer noch ein echter Ohrwurm.

Wieder mal ein echt­es Heim­spiel gab es an diesem Abend für Andreas Lawo. Der in Ober­hausen behei­matete Sänger sorgte mit seinen bekan­nten Titeln “Katha­ri­na”, “Die Frau mit dem Wahnsinns­blick” oder “Amors Pfeil” für richtig gute Stim­mung. In weni­gen Tagen erscheint dann auch seine brand­neue Sin­gle “Paris”, welche erneut von Michael Fis­ch­er pro­duziert wor­den ist.

Als einzige weib­liche Stimme des Abends verza­uberte Ina Cola­da im süßen roten Kleid und einem Live Pro­gramm das sich im Gegen­satz zu ihren son­sti­gen Gigs dieses mal etwas mehr an richti­gen Pop­schlager Titeln ori­en­tierte. Sie ist und bleibt aber eine echte Rakete auf der Bühne.

Im Anschluss fol­gte Tom­my Fis­ch­er. Der Sänger ist ein echt­es Urgestein bei “Best of Pop­schlager” und mit seinen Songs immer wieder gern gese­hen. Frank Lukas ist mit­tler­weile zum vierten Mal dabei. Der sym­pa­this­che Sänger hat bere­its ein ordentlich­es Reper­toire an Titeln aufge­baut, welche alle­samt per­fekt zum Pro­gramm passen.

Wahnsinn! Zum ersten Mal bei “Best of Pop­schlager” dabei war Achim Petry, Sohn der Schlagerikone Wolf­gang Petry. In alter Petry-Manier überzeugte er beim gut gelaun­ten Pub­likum mit eini­gen Titeln und natür­lich auch den Hits seines berühmten Vaters.

ℹ Weit­ere Impres­sio­nen find­est Du in unser­er Flickr-Galerie

Ver­anstal­ter Andre Kusch nutzte die Gele­gen­heit und bedanke sich auf der Bühne bei dem tollen Pub­likum, allen Kün­stlern und Mitwirk­enden dieser Ver­anstal­tung. Im kom­menden Jahr geht es natür­lich weit­er mit “Best of Pop­schlager” und Andre Kusch wagte sog­ar einen kleinen Blick auf die zehnte Jubiläum­saus­gabe im Jahr 2020. Es wird etwas großes geplant und man darf wirk­lich ges­pan­nt sein.

Weit­er ging es im Anschluss mit Stim­mungskanone Olaf Hen­ning. Der “Las­so-König” ver­ste­ht es per­fekt das Pub­likum zu ani­mieren und unter­hal­ten. Auch Mike Bauhaus durfte an diesem Abend nicht fehlen. Mit seinen Titel “Joleen” und dem bekan­nten Cov­er von “Es fährt ein Zug nach nir­gend­wo” gehört schon seit vie­len Jahren zu den beliebtesten Acts der Szene.

Kein “Best of Pop­schlager” ohne Jörg Bausch. Der Schlager­star gehört natür­lich schon zum Inven­tar der Ver­anstal­tung und wird von den Fans jedes Mal begeis­tert emp­fan­gen. “Dieser Flug”, “Großes Kino” und seine aktuelle Sin­gle “Wir lassen die Welt heut’ still stehn” standen unter anderem auf sein­er Track­list.

Das Beste kommt bekan­ntlich zum Schluss und somit freute sich das Pub­likum noch auf den Auftritt von Nor­man Lan­gen. Der ehe­ma­lige DSDS-Kan­di­dat und Mäd­chen­schwarm gab zum Ende hin noch ein­mal richtig Gas. “Pures Glück”, “Unsre Zeit ist jet­zt” und “Ich wähl deine Num­mer” hall­ten durch die Tur­binen­halle.

Damit war es lei­der auch schon das Ende ein­er grandiosen Pop­schlager-Par­ty, aber das Pub­likum wollte noch lange nicht gehen. Musste es auch nicht! Denn Ben Luca gab außer der Rei­he noch eine kleine Zugabe mit seinem bekan­nten Titel “Weil man dich lieben muss”. Wer nun immer noch keine Lust hat­te zu gehen gab es noch eine After­show Par­ty im Neben­raum der Tur­binen­halle. Das war sie dann die achte Aus­gabe von “Best of  Pop­schlager”. Wir bedanken uns bei Andre Kusch und freuen uns schon sehr auf näch­stes Jahr.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*