Das war die erste ECKI Party im Lito-Palast Oberhausen

Das war die erste ECKI Party im Lito-Palast Oberhausen

Ein Bericht von San­dra Per­lick

Der beliebte Enter­tain­er und Par­tyschlager-Sänger Thorsten Eck­rich, bess­er bekan­nt als ECKI, überzeugte vor weni­gen Tagen mit seinem ersten Live-Konz­ert vor einem ausverkauften Haus im Lito-Palast Ober­hausen. Gemein­sam mit vie­len Kün­stlerkol­le­gen stellte Thorsten Eck­rich hier eine erstk­las­sige Ver­anstal­tung mit hohem Unter­hal­tungswert auf die Beine. Beson­ders erwäh­nenswert: Ein Euro je Ein­tritt wurde zugun­sten kreb­skranker Kinder gespendet. Cha­peau!

Nach ein­er kurzen Begrüßung durch den Mod­er­a­tor Andreas Köh­ler sowie dem Gast­ge­ber selb­st, ging die Show im Lito-Palast dann so richtig los. Sasha Berg­er und Udo Som­mer waren die ersten Live Acts des Abends. Direkt im Anschluss durften wir dann auch Ecki, mit seinen bekan­nten Par­ty-Hit „Der Nip­pel“ auf der Bühne begrüßen. Die Weichen für einen unter­halt­samen Abend waren gestellt und das Pub­likum bei bester Stim­mung.

Mit extrav­a­gan­ten Out­fits und ein­er grandiosen Per­for­mance gaben die Ter­ror­tuck­en im Anschluss ihren Ein­stand bei der großen ECKI-Par­ty in Ober­hausen. Hin­ter dieser Gruppe ste­hen die bei­den Enter­tain­er Jörg und Karsten Schlöss­er, welche sich auch als Ver­anstal­ter der AIDS Gala „Tanz unterm Regen­bo­gen“ bere­its einen guten Namen gemacht haben. Lokalmata­dor Frank Marin durfte dann als näch­stes auf Bühne und begeis­terte die Gäste mit seinen Hits wie „Total Ver­liebt“, „Sie ist wie ein Engel“ und „Julia“.

Mit der Zeit kündigte sich das erste große High­light des Abends an. Gast­ge­ber Ecki rock­te gemein­sam mit Star­gast Willi Her­ren die Bühne. Dabei gab es neben Willi’s bekan­nten Baller­mann-Titeln auch die brand­neue Sin­gle „Nachtis­chlampe“ auf die Ohren. Das Pub­likum tobte und Willi Her­ren präsen­tiere sich wieder ein­mal in Best­form. Im Pro­gramm ging es nun mit Andreas Lawo weit­er, der in Ober­hausen behei­matete Sänger darf mit­tler­weile auf kein­er Ver­anstal­tung mehr fehlen und seine Songs wie „Katha­ri­na“ oder „Die Frau mit dem Wahnsinns­blick“ haben sich zu echt­en Par­ty-Hits entwick­elt.

Weitere Bilder findest Du in unserer Flickr-Galerie

Auch die Mal­lor­ca Cow­boys heizten kräftig ein und ver­bre­it­eten gute Laune bei den Gästen. Bish­er kon­nte sich das allererste ECKI-Konz­ert wirk­lich sehen lassen. Der Gast­ge­ber selb­st über­nahm nach den Mal­lor­ca Cow­boys wieder das Rud­er und legte gle­ich mal ein Striptease à la Ecki hin. Zum Lei­d­we­sen der weib­lichen Gäste reichte es aber nur bis zu seinem bekan­nten Bag­ger-Out­fit im grü­nen T-Shirt und gel­ben Helm. Aber sind wir mal ganz ehrlich, genau­so ken­nt und liebt man Ecki auch.

Ein uner­wartetes Geschenk gab es für Ecki an diesem Abend von Michael Zieck­ler. Der Event-Fotograf über­re­ichte einen brand­neuen  gel­ben Bauar­beit­er-Helm mit Rotlicht-Lampe. Nun kann man Ecki wirk­lich nicht mehr überse­hen, begleit­et von ein­er Polon­aise zog der lei­den­schaftliche Mike Krüger-Fan dann im neuen Out­fit durch den Saal sang dabei den bekan­nten Titel „Bodo mit dem Bag­ger“.

Weit­ere musikalis­che Unter­hal­tung gab es im Anschluss von Frank Cha­gall und Mar­ta Rosin­s­ki, welche u.a. ihre erfol­gre­iche Sin­gle „Manuel Good­bye“ präsen­tierte. Das Ecki nicht nur im tra­di­tionellen Bag­ger-Out­fit überzeu­gen kann, bewies‘ der Sänger zum Ende hin und präsen­tierte sich im piek­feinen Anzug auf der Bühne. ‚Ohlala“ dacht­en sich hier bes­timmt nicht nur die weib­lichen Fans. Eine tolle Hom­mage gab es dann für den zur Zeit lei­der erkrank­ten Kün­stler Michael Fis­ch­er. Gemein­sam mit eini­gen Fans gab es von Ecki die besten Gene­sungswün­sche, während im Hin­ter­grund der bekan­nte Michael Fis­ch­er Song „Süchtig“ zu hören war.

Zum großen Finale gab dann auch Ecki noch ein­mal alles und präsen­tierte u.a. den Titel „Nachts wenn alles schläft“ sowie die Pre­miere seines brand­neuen Songs „Scheiße kann man nicht polieren.“ Der gesamte Lito-Palast in Ober­hausen war nur noch eine einzige Par­ty. Beste Voraus­set­zun­gen auch für Mar­co Kloss welch­er für das Finale noch ein­mal mit seinen Hits „Vier­tel vor Glück“ und „Tief in der Nacht“ das Pub­likum begeis­terte.

Ecki’s erste „Ich gebe mir selb­st ’ne Par­ty“ kon­nte keinen besseren Abschluss find­en und wir freuen schon sehr auf die näch­ste Par­ty mit dem sym­pa­tis­chen Enter­tain­er. Danke das wir dabei sein durften.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*