- Anzeige -

Das autobiografische Musical „FALCO- Das Musical“, die Hommage an das innerlich zerrissene Musikgenie Johann „Hans“ Hölzel, befindet sich in diesem Jahr bereits in der vierten Tournee-Runde. In den davor stattgefundenen drei Tourneen begaben sich über 300.000 Zuschauer auf die Spuren des extrovertierten Kultstars aus Österreich und feierten seine Hits. Am 17. Februar 2020 war die Show über die österreichische Legende FALCO, der mit seinem Welthit „Rock me Amadeus“ die US-Billboard-Charts erreichte, zu Gast im Auditorium Maximum (kurz: Audimax) der Stadt Regensburg.

Fritz Barth, Dozent für Camera Acting an der Akademie der Darstellenden Kunst Bayern, führte in der Rolle des Horst Bork, des Managers von Falco, als Erzähler durch das Musical und führte die jeweiligen Passagen geschichtlich ein. Vom Kennenlernen Falcos und seines Managers über den schrittweisen steigenden Erfolg hin zu der Alkoholabhängigkeit bis hin zu seinem Tod in der Dominikanischen Republik, enthält das Musical alle wichtigen Stationen des österreichischen Musikgenies.

Neues Opening spricht Publikum an

„The Spirit never dies“, der neue Titel, der in der vierten Tournee-Reise das Opening bildet, „ist ein Titel, der 2010 das Licht der Welt erblickte“, so Alexander Kerbst, der Hauptdarsteller des Musicals im Interview mit unserem Portal.

„The Spirit never dies wird“, so Alexander Kerbst weiter, „heute als Jeanny-Part 3 bezeichnet. Part-1 ist der klassische Titel ‚Jeanny‘, Part-2 der Titel ‚Coming Home‘ und nun der dritte Teil mit ‚The Spirit never dies‘. Die deutsche Übersetzung ‚Die Seele stirbt nie‘ bringt auch die Besonderheit von Falco nochmals zum Ausdruck.“.

Die Resonanz beim Publikum auf den neuen Falco-Titel zeigte, dass das Interesse bereits zu Beginn durchaus geweckt worden ist.

Horst Bork, der engste Vertraute Falcos über das Musical

„Von Anfang an hat mich beeindruckt, wie sehr die Autoren, der Regisseur und die Darsteller sich mit der Frage beschäftigt haben, ob und wie man dem Künstler Falco mit einem Musical gerecht werden kann“, so Horst Bork. „Da kann man es sich leicht machen und einfach sagen: gar nicht! Das wäre aber schade gewesen – denn Falco verdient dieses Denkmal!“, so der langjährige Manager von Hans Hölzel, der ihn während seines musikalischen Aufstiegs begleitet und unterstützt.

Allen Zuschauern ist am Ende, der Applaus machte dies deutlich, eines klargeworden: Falco war – ist – und bleibt eine Legende, an die man noch oft denken wird.

Den musikalischen Abschluss des Musicalabends bildet das Lied „Europa“, ein gerade in der aktuellen Zeitgeschichte starker Ausdruck der gemeinschaftlichen Verbundenheit aller Menschen. Dabei werden die Lichter der Handys angezündet, um den jeweiligen Konzertsaal in ein Lichtermeer zu verwandeln. Ein atemberaubender Anblick!

Wir wünschen COFO Entertainment GmbH Passau, allen Mitwirkenden am Musical sowie dem ganzen Team hinter den Kulissen für den weiteren Verlauf des Musicals alles Gute und viel Erfolg.