Die Schöne und das Biest“ geht auf Tour: Wir haben mit Hauptdarsteller Alex di Capri gesprochen

| | ,

 

„Die Schöne und das Biest – Das Original von Martin Doepke in deutscher Sprache“ kehrt Weihnachten 2019 in seiner gefeierten Original-Version mit Orchester und in sensationeller Besetzung zu einer ausgedehnten Tournee durch 30 Städte auf die Theaterbühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zurück. In der Rolle der schönen Bella, die durch ihren Mut und ihre Liebe den Fluch des schrecklichen Biestes besiegen kann, wird DSDS-Siegerin Marie Wegener zu erleben sein. Der Prinz, der den Zauber, in ein hässliches Biest verwandelt worden zu sein, lange ertragen muss, wird von Musicalstar Alexander di Capri gesungen und gespielt. Mit ihm haben wir vorab über seiner Karriere, die Rolle im Musical und seine Zukunftspläne gesprochen.

Popschlager Aktuell: Schauspieler – Musicaldarsteller – Sänger: Diese drei Bezeichnungen zeigen bereits die Vielfältigkeit des Schaffens an. Gibt es eine Reihenfolge im Tätigkeitsfeld bzw. Vorlieben?

Alexander di Capri: „Ich habe da keine Vorlieben. Es ist so, dass für mich jegliche Art, sei es vor der Kamera zu stehen, Theater zu spielen oder rein nur als Sänger auf der Bühne zu stehen, seinen Reiz hat und ich so keinerlei Vorlieben habe. Ich versuche, flexibel zu bleiben, um diese drei Sparten immer ausgeglichen bedienen zu können.

Popschlager Aktuell: Woher kommt die Liebe zur Musik? Seit der Single „Kommt zusammen“ aus dem Jahr 2016 hat man diese neue, musikalische Seite kennenlernen dürfen.

Alexander di Capri: „Im Jahr 2000/2001 war ich beruflich in der Karibik unterwegs. Dort habe ich die Latino-Musik kennengelernt und durfte u.a. in Havanna mit Band auftreten. Dies erfüllte mich mit einer großen Freude. Als ich wieder nach Deutschland zurückgekehrt war, wurde ich von vielen Fans gefragt, ob ich denn Lust hätte, eine CD „Best of Musicals“ aufzunehmen. Dazu war meine Antwort: Wenn ich in ein Tonstudio gehe und wenn ich ein CD oder Single aufnehme, dann möchte ich, dass dies in die Richtung Latino geht. Daneben ist für mich die richtige Konstellation wichtig gewesen, denn nur dadurch kann eine erfolgreiche Arbeit entstehen. Diese passenden Rahmenbedingungen waren durch mein damaliges Management und die Plattenfirma gegeben, sodass es zu dieser Single „Kommt zusammen“ kommen konnte. Die Freude am Leben, die Rhythmik und die Leichtigkeit bei Jung & Alt – all dies begeisterte mich in der Karibik so sehr, dass ich es gerne auf dem deutschen Markt präsentieren wollte.

Popschlager Aktuell: Die junge Marie Wegener aus NRW steht im Musical „Die Schöne und das Biest“ mit Dir auf der Bühne. Seit Ihrem Sieg bei DSDS 2018 ist sie gradlinig ihren Weg gegangen. Kanntest Du Marie bereits? Hast Du ihren Weg bei DSDS verfolgt?

Alexander di Capri: „Nein. Ich muss ehrlich gestehen: Ich bin keiner, der DSDS schaut oder verfolgt. Ich habe durch meine Arbeit viele DSDS-Leute bei diversen Veranstaltungen kennengelernt und der Einzige, der mir hängen geblieben ist, ist Alexander Klaws, weil er eben auch den Spagat zwischen Schauspiel, Musical und Gesang geschafft hat und aktuell den Winnetou in Bad Segeberg spielt. Marie ist nun die Zweite, die ich nun näher kennenlerne und mit der ich das Vergnügen habe, auf der Bühne zu stehen. Und darauf freue ich mich sehr!

Popschlager Aktuell: Hast Du bereits Kontakt mit Marie gehabt? Seit ihr Euch mittlerweile persönlich begegnet?

Alexander di Capri: „Ja, wir haben uns bereits kennengelernt. Wir waren gemeinsam auf PR-Terminen und Fotoshootings für das Musical und haben so auch die Möglichkeit gehabt, uns persönlich kennenzulernen. Ich finde, sie passt perfekt auf die Rolle der „Bella“!

Popschlager Aktuell: Welche Talente, Fähigkeiten, Begabungen bringt Marie Wegener mit, um das Musical zu einem Erlebnis werden zu lassen?

Alexander di Capri: „Wenn man sich mit den Charakteren des Stückes „Die Schöne und das Biest“ auseinandersetzt, trifft man auf die Rolle der Bella, die unverfangen, gutmütig und träumerisch ist. Sie ist eine Person, die sich nicht von Äußerlichkeiten blenden lässt, sondern auch hinter die Fassaden schaut, was auch dazu führt, dass sie in ihrem Dorf die Außenseiterin ist. Sie schließt sich nicht dem „Mainstream“ an, sondern ist eher für sich. Bücher geben ihr die Gelegenheit in Geschichten einzutauchen, sodass sie dieser Welt entschwinden kann. Dieses Offenherzige und Unbefangene: Diese Eigenschaften sind auch bei Marie zu finden. Deswegen finde ich es toll, dass sich der Regisseur und die Produzenten für Marie entschieden haben.

Popschlager Aktuell: Vielen ist das Märchen „Die Schöne und das Biest“ aus Kindertagen sicherlich bekannt. Kannst Du in einigen Worten die Handlung zusammenfassen?

Alexander di Capri: „Es gibt ein Schloss, in dem der Prinz mit seinem Gefolge wohnt. Er verstößt durch seine arrogante Art eine Bettlerin, die ihn nach Speis und Trank fragt. Später stellt sich dann heraus, dass die Bettlerin in Wirklichkeit eine Fee ist. Diese Fee versetzt das ganze Schloss in einen Fluch und verwandelt den Prinzen in ein Biest, indem sie sagt: ‚Wenn Du nicht lernst, zu lieben, und du es nicht schaffst, dass sich eine Person in Dich (also in das Biest) verliebt, dann werdet ihr für immer verwunschen sein‘. Mit den Jahren wird der Prinz dann immer frustrierter, denn egal, wer ihm begegnet, jeder fürchtet sich vor ihm. Der Prinz glaubt, dass er für immer alleine sein wird, bis er eines Tages Bella begegnet. Der Vater von Bella verirrt sich im Wald und wird vom Biest als Gefangener genommen.

Popschlager Aktuell: Gibt es Unterschiede zwischen der Märchenfassung und der Musicalfassung?

Alexander di Capri: „Ja, die Disney-Version (Disneys ‚Die Schöne und da Biest‘) ist märchenhafter. Die deutsche Fassung (‚Die Schöne und das Biest‘) hingegen finden viele Zuschauer ehrlicher, erwachsener. Dies hat mich natürlich gefreut, denn, jeder kennt zwar Disney, aber die deutsche Version musste gegenüber Disney ankämpfen. Ich habe mich gefragt, wie wird es sein, wenn ich in der deutschen Version das Biest spiele, aber das Publikum hat es geliebt, denn die Resonanz war: Es ist erwachsener, ehrlicher, nicht so verspielt.

Popschlager Aktuell: Also die Musical-Fassung, die ab 27.12.2019 quer durch Deutschland touren wird, ist die deutsche Fassung von „Die Schöne und das Biest“?

Alexander di Capri: „Genau, es ist nicht ‚Disneys Die Schöne und das Biest“

Popschlager Aktuell: Du übernimmst im Musical die Rolle vom Biest und Marie hat die Titelrolle der Belle. Zusammen mit Euch wird ein umfassendes Ensemble auf der Bühne agieren bzw. werden Musiker in unmittelbarer Nähe von Euch sein. Wenn Du an die Premiere denkst, wie ist Deine Gefühlslage? Ist eine innerliche Vorfreude auf das Musical da?

Alexander di Capri: „Da ich sehr viele Sachen parallel mache, u.a. die Tour mit den vier ‚Musical Tenors‘, für die ich gerade in der Vorbereitung bin und die vor ‚Die Schöne und das Biest‘ stattfindet, muss ich sagen, dass ich eher im Moment lebe. Das heißt: Ich switche eben zwischen Terminen zu ‚Die Schöne und das Biest‘, zum Beispiel Presseterminen mit Marie Wegener und den anderen Verpflichtungen hin und her. Wenn ab Dezember die Proben beginnen, bin ich voll und ganz für diese Produktion bereit.

Popschlager Aktuell: Als die Anfrage für diese Musical-Rolle bei Dir eingegangen ist, hast Du zuerst nachgedacht oder sofort zugesagt? Wenn ja, warum?

Alexander di Capri: „Meistens läuft es so, dass, wenn die Anfrage kommt, man sich die Daten anschaut und überlegt, ob die Rolle umsetzbar ist. Aufgrund der Familie, die in Hamburg lebt, muss man weiterhin in Betracht ziehen, ob die eingegangene Anfrage realisierbar ist. Wenn man dann zu dem Entschluss gekommen ist, dass die Anfrage umsetzbar und möglich ist, tritt man in die Stufe des Verhandelns ein.

Popschlager Aktuell: Welche Projekte stehen neben „Die Schöne und das Biest“ in Deinem Kalender?

Alexander di Capri: „Was ich offiziell sagen kann: Bis zum 05. Februar 2020 bin mit „Die Schöne und das Biest“ auf Tour. Inoffiziell werden bereits Verhandlungen für die nächsten Produktionen besprochen, die allerdings noch nicht spruchreif sind.

Popschlager Aktuell: Wir bedanken uns ganz herzlich für das Gespräch und den Einblick in das Musical „Die Schöne und das Biest“. Wir wünschen Dir für die Tour und alle Projekte, die Du angehen möchtest/wirst, viel Erfolg.

Hol‘ dir unseren Newsletter

Andreas Breitkopf
Previous

Marie Vell präsentiert ihre neue Single „Der Bettler“

Olé auf Schalke: Willi Herren fliegt von der Bühne!

Next

Schreibe einen Kommentar