Die Trovatos – eine singende Detektiv-Familie

Die Trovatos – eine singende Detektiv-Familie

Ein Bericht von Andreas Bre­itkopf

Mar­ta, Sharon und Jür­gen Trova­to sind seit dem Jahr 2010 die erfol­gre­ichen Detek­tive der RTL- TV-Serie „Die Trovatos – Detek­tive deck­en auf“. Darin wer­den Fälle, aus dem Leben gegrif­f­en, nachge­spielt, um dem Zuschauer einen geziel­teren Blick auf den All­t­ag bzw. die Gefahren im alltäglichen Miteinan­der zu geben.

Die Detek­tiv-Arbeit (Detek­tei in Mönchenglad­bach), ist aber nur das eine Handw­erk, welch­es die Drei betreiben. Das Zweite ist die Musik, welche von Jür­gen, Mar­ta und Sharon mit großem Engage­ment ange­gan­gen wird.

Herzenswün­sche“ – eine Ein­stim­mung auf besinnliche Zeit

Das erste Album der Fam­i­lie Trova­to passt in die momen­tane Jahreszeit bestens hinein: „Herzenswün­sche“ – das sind Wei­h­nacht­slieder, die ein jed­er von uns ken­nt und sich­er auch textsich­er mitsin­gen kann, in ein neues Gewand gek­lei­det. Dieses Album wurde mit viel Gefühl und Herzblut durch die Ver­ant­wortlichen zusam­mengestellt.

Dolce Vita“ – Vorstel­lung des ital­ienis­chen Lebens­ge­fühls

Mit „Dolce Vita“ veröf­fentlicht­en die Tovatos ein Album, das seinem Namen dur­chaus gerecht wird. Die zwölf Songs, die von Sharon, Mar­ta und Jür­gen einge­sun­gen wur­den, sind eine frische und belebend leichte Mis­chung aus Schlager, Pop, Volksmusik und südländis­ch­er Leichtigkeit. Phasen­weise fühlt man sich an Songs des ital­ienis­chen Duos Al Bano und Romi­na Pow­er erin­nert. „Dolce Vita“ ist ein Album, das das Leben bejaht und das die Sehn­sucht nach Urlaub und Sonne weckt. Die Texte sind leicht und speziell die Refrains set­zen sich recht schnell im Kopf fest, sodass man schon nach kurz­er Zeit zu den Viervier­tel-Takt-Klän­gen nicht nur tanzen, son­dern auch gle­ich bes­timmte Pas­sagen mitsin­gen kann. Ins­ge­samt ist „Dolce Vita“ ein recht abwech­slungsre­ich­es Album, bei dem die Grund­struk­tur der meis­ten Titel dem Schlager recht nahekommt. Allerd­ings haben die Trovatos es zusam­men mit ihrem Pro­duzen­ten Ste­fan Pöss­nick­er ver­standen, die Möglichkeit­en des Schlager-Gen­res wirk­lich gut auszunutzen. Und so geht es „Mit der Ves­pa nach Rom“ oder nach „Venezia“, man besingt den „Lago Amore, Lago Mag­giore“ und weiß natür­lich „La Vita E Bel­la“ (das Leben ist schön).

100.000 Gründe“ – was bewegt die Fam­i­lie Trova­to

Das dritte Stu­dioal­bum der Detek­tiv-Fam­i­lie Trova­to trägt den Titel „100.000 Gründe“ und bein­hal­tet 13 neue Songs, die Lust auf Schlager machen. Das Lied „100.000 Gründe“ z.B. ist sehr gut im Dis­co­fox tanzbar und der Refrain verur­sacht schnell einen Ohrwurm.

Das Solostück „Du“, bei dem Sharon von Vater Jür­gen am Klavier begleit­et wird, aber auch „So leicht“ zeigen, dass auch der Nach­wuchs mit dem Tal­ent der Eltern bedacht wurde. All­ge­mein sind die Texte des drit­ten Albums von Jür­gen, Sharon und Mar­ta sehr aus­drucksstark und machen Lust auf Urlaub, Sonne und Strand.

Pop­schlager Aktuell wün­scht für den musikalis­chen Weg und das neue Album Anfang 2019 alles Gute und weit­er­hin viel Erfolg.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*