Eloy de Jong erobert Platz #1 der offi­zi­ellen Album­charts

© German Popp

Eloy de Jong erobert mit seinem Schlager-Debüt­album „Kopf aus – Herz an“ sensa­tio­nell Platz 1 der deut­schen Album­charts!

Die Schla­ger­sen­sa­tion des Jahres ist perfekt: Nachdem er schon im Juni Platz 2 sowie die Spitze der deut­schen Schla­ger­charts erstürmt hatte, belegt Eloy de Jong mit seinem Hit-Debüt­album „Kopf aus – Herz an“ in dieser Woche die Spit­zen­po­si­tion in den offi­zi­ellen Album­charts! Auch in Öster­reich und der Schweiz hatte der von Chris­tian Geller produ­zierte Long­player auf Anhieb die Topre­gion der Charts aufge­mischt: Parallel zu Platz 2 in Öster­reich ging das facet­ten­reiche Schla­ger­album des Nieder­län­ders in der Schweiz auf die #10! „Jeder Schritt macht uns noch größer, als wir sind“, heißt es tref­fend in der jüngsten Single­aus­kopp­lung „Schritt für Schritt“, einer astreinen Sommer-Hymne des Sängers aus Den Haag, die spätes­tens jetzt auch als Sound­track zu seinem aktu­ellen Siegeszug gelten darf.

Erst­mals in den Topre­gionen der Charts vertreten war Eloy de Jong schon vor 25 Jahren: Er wurde bereits im Jahr 1993 schlag­artig berühmt, als Caught in the Act zu einer der erfolg­reichsten Boygroups der Neun­ziger avan­cierten. Bis zur Auflö­sung im Jahr 1998 verkaufte die britisch-hollän­di­sche Gruppe insge­samt gut 20 Millionen Tonträger und eroberte gleich drei Mal die Top-10 der deut­schen Album­charts – eine Erst­plat­zie­rung wie jetzt als Solo­künstler war der Gruppe jedoch verwehrt geblieben.

Nach verein­zelten TV-Auftritten (z.B. bei „Das perfekte Promi-Dinner“, „ZDF Fern­seh­garten“) feierte Eloy de Jong zunächst Mitte des Jahr­zehnts ein gran­dioses Come­back mit Caught in the Act, um dann vor wenigen Monaten seine Solo­kar­riere als Schla­ger­sänger fulmi­nant anzu­kün­digen: Auf den wahr­lich „magi­schen Moment“, als er in Florian Silbe­r­eins „Heimlich!“-Show den Album-Vorboten „Egal was andere sagen“ erst­mals live vorstellte, folgten post­wen­dend die ersten Charterfolge – unter anderem Platz #1 in den Down­load­charts! Zugleich war damit bereits der Grund­stein für die sensa­tio­nellen Erfolge gelegt, die er seit Anfang Juni mit seinem Album „Kopf aus – Herz an“ feiert.

Zurück an die Spitze – als Schlager-Senk­recht­starter: Berliner und Berlin-Besu­cher können die sensa­tio­nelle #1-Chart­news schon am Samstag (14. Juli) mit Eloy de Jong zele­brieren, wenn der sympa­thi­sche Holländer den Sommer-Sound­track des Jahres 2018 live beim B2-„Schlagerhammer“ präsen­tiert.

Quelle: Telamo