dorfrocker brasilien
© Jan Winkler

Die fränkische Band „Dorfrocker” machen ihren Namen zum Programm und haben mit einer besonderen Idee ihre Nische in der Pandemie gefunden. Sie spielen Traktorkonzerte anstatt Autokino. Jetzt sind sie damit sogar vor über 3000 brasilianischen Bauern aufgetreten und spielten damit das größte Traktor-Konzert der Welt!

- Anzeige -

Nach bereits über 110 Traktorkonzerten im vergangenen Jahr krönte die Partyrock-Band jetzt ihre Traktor-Tour also auf internationalem Terrain. Grundlage des Ganzen ist ihr aktueller Hit „Der King“. Darin besingen sie das stolze Gefühl der Landwirte, die auf dem Traktor fahren. Und die sind eben nicht nur im deutschsprachigen Raum unterwegs, sondern auch in der brasilianischen Gemeinde Entre Rios. Dort wurde man über die sozialen Netzwerke auf den Erfolg der Dorfocker aufmerksam, weshalb es auch zur Anfrage an die drei Brüder Markus, Philipp und Tobias Thomann kam, zusammen mit ihrer Band in Brasilien aufzutreten.

Es war ein beeindruckendes Erlebnis, diese Masse an Traktoren zu sehen, sage und schreibe 1500 Traktoren, die extra angereist sind. Es war eine riesige Traktor Polonaise“, so Tobias Thomann, Sänger der Dorfrocker. Die brasilianische Gemeinde Entre Rios selbst habe sogar einige Parallelen zur fränkischen Heimat der Band. „Es ist ein Zusammenschluss von fünf Dörfern zu einer Großgemeinde, bei uns sind es neun. Auch die Landschaft ist durch den Ackerbau ähnlich ländlich geprägt.“

© Jan Winkler

Die Einwohner der Gemeinde sind überwiegend donauschwäbische Auswanderer, die auch die deutsche Sprache und Kultur pflegen. Zudem arbeiten die allermeisten auch in der Landwirtschaft. Anknüpfungspunkte genug für ein Gastspiel der Dorfrocker, die das Landleben besingen und unter anderem mit ihrem Hit „Dorfkind“ bekannt wurden. Sänger Tobias: „Wir waren schon ziemlich begeistert, als wir merkten wieviele Leute unsere Songs mitgesungen haben“.

Ebenso hat es den Dorfrockern das Bier in der Region angetan. „Wir als Franken können bei Bier natürlich schon etwas mitreden und das Bier vor Ort war wirklich sehr gut“, so Markus, der Akkordeon in der Band spielt.

Die Leute in Entre Rios waren äußerst gastfreundlich! Wir haben noch ein kleines Zusatzkonzert für die Kinder gespielt. Die kamen dann alle mit ihren Spielzeug-Traktoren. Vier junge Mädchen kamen sogar auch auf die Bühne, die unser „Dorfkind“ astrein auf deutsch mitgesungen haben, ein anderes hatte den Liedtext extra auf portugiesisch übersetzt“, so Philipp der Gitarrist der Dorfrocker.

Quelle: PR Agentur Franel