Popschlager Aktuell im Interview mit Peter Wackel

© Peter Wackel

Popschlager Aktuell im Interview mit Peter Wackel

Pop­schlager Aktuell hat sich mit dem Par­ty Schlager Star Peter Wack­el über seine aktuelle Sin­gle, eine Rück­kehr zum klas­sis­chen Schlager sowie die aktuelle Entwick­lung am Baller­mann auf Mal­lor­ca unter­hal­ten. Hal­lo Peter, vie­len Dank für dieses kurzfristige Inter­view. Deine aktuelle Sin­gle “Wir wollen doch nur feiern” ste­ht zurzeit auf Platz 1 der Ama­zon Charts, hast du mit diesem Erfolg gerech­net ?

Peter Wack­el: Rech­nen kann man mit so einem schnellen Erfolg nie, man kann nur ganz doll hof­fen und sich dann wie irre freuen, wenn ein neuer Song so gut ankommt.

Der Song ver­tritt ja eine klare Mei­n­ung ist dies auch eine Anspielung oder Kamp­fansage auf die im let­zten Jahr einge­führten Ben­imm­regeln am Baller­mann ?

Peter Wack­el: Das ist ganz klar eine Par­ty-Ansage für die Gute-Laune-Verder­ber, die uns das Feiern an der Playa de Pal­ma oder am Baller­mann, als den man den Lieblingsstrand der deutschen Par­ty-Touris­ten bess­er ken­nt, ver­bi­eten wollen. Es ist ja nur ein Strand­ab­schnitt zwis­chen „Baller­mann 5″ bis „Baller­mann 7“ und nicht die ganze Insel und auch nicht die ganze Playa de Pal­ma. Alle prof­i­tieren davon, nicht nur die Touris­ten son­dern auch Mal­lor­ca selb­st. Und dort herrscht gute Laune, man feiert zusam­men, singt, tanzt und lacht.

Es gibt dort seit über 40 Jahre eine Feier­tra­di­tion und das sollte auch so bleiben. Ein paar Vor­sichts­maß­nah­men sind okay, aber Par­tyver­bote sind ein­fach nur Quatsch. Ich bin gegen Ran­dalier­er und stolz, dass es so wenige Schlägereien an der Playa gibt, wahrschein­lich weniger als bei allen Schützen­festen zusam­men. Der über­wiegende Teil der Mal­lor­ca-Par­ty-Urlauber ist gesit­tet, nur einzelne ver­tra­gen wohl nicht so viel. Da ist in Pal­ma irgend­wann mal ein Miesepeter mit dem falschen Bein aufge­s­tanden und kommt mit dem zweit­en Bein nicht mehr auf den Boden der Par­ty-Tat­sachen zurück. Daher mein State­ment: Wir wollen doch wirk­lich ein­fach nur feiern und mehr nicht! Also lasst uns weit­er feiern!

Deine Par­tyschlager sind durch­weg absolute Erfol­gstracks, wie sieht es mit dem klas­sis­chen Schlager aus ? Gibt es bald etwas neues von Stef­fen Peter Haas ?

Peter Wack­el: Neben der Par­ty-Musik bin ich auch ein Lieb­haber des klas­sis­chen Schlagers und habe mir mit “Stef­fen Peter Haas” eine eigene kleine musikalis­che Insel geschaf­fen. Momen­tan habe ich aber ein­fach keine Zeit für meine Schlager-Insel. Derzeit liegt der Fokus auf „Wir wollen doch nur feiern“ und sog­ar der näch­ste Wack­el-Song ist schon in der Pipeline und muss lei­der noch warten. Ich habe in der Woche 3 Auftritte auf Mal­lor­ca, am Woch­enende Auftritte in Deutsch­land, Öster­re­ich, Schweiz etc.. Näch­stes Jahr feiere ich mein 20jähriges Wack­el-Jubiläum, da muss Stef­fen Peter Haas auf ruhigere Zeit­en warten und die sind momen­tan erst mal nicht in Sicht.

Der Baller­mann auf Mal­lor­ca soll sich laut Presse­bericht­en in den näch­sten Jahren ja deut­lich verän­dern — Wie beobacht­est du die aktuelle Entwick­lung ?

Peter Wack­el: Wir haben ger­ade das Mal­lor­ca Open­ing gefeiert und die beliebteste und bekan­nteste Party­lo­ca­tion am Baller­mann, der Bierkönig, ist aus allen Näht­en geplatzt. Und das ist ja erst der Startschuss für die Som­m­er­sai­son auf der Insel. Die Flieger waren voll, die Hotels gut gebucht und wir haben ger­ade mal Ende April/ Anfang Mai. Es reisen die unter­schiedlich­sten Men­schen an, die Insel vere­int sie alle. Von der stren­gen Sekretärin bis hin zum Staat­san­walt, alle wollen abschal­ten und die Seele baumeln lassen. Seite an Seite. Die Mal­lorquin­er leben vom Touris­mus und wir freuen uns, wenn die Hotels mit dem Mobil­iar aus den 80igern auch mal etwas „aufge­hüb­scht“ wer­den und den tat­säch­lich angegebe­nen Sternekat­e­gorien entsprechen. Aber ein zweites Ibiza kann ich mir für die Playa de Pal­ma und vor allem für den Baller­mann kaum vorstellen und daher lautet die Devise „abwarten und Bier trinken“. So lange so viele gut gelaunte und auch zahlungswillige Par­ty-Touris­ten kom­men, wird man diese nicht ein­fach vor die Türe set­zen und das Geschäft anderen (Inseln/ Län­dern) über­lassen. Der Par­ty­touris­mus ist ein großer Wirtschafts­fak­tor, son­st würde die Playa de Pal­ma nicht so gut funk­tion­ieren! Und der­weil brin­gen wir durch unsere Lieder zum Aus­druck, was wir eigentlich nur wollen, näm­lich feiern und nicht gelang­weilt irgend­wo am Cock­tail nip­pen. Das kön­nen wir auch daheim auf dem Sofa oder in irgen­dein­er anderen Urlaub­sre­gion.

Welche weit­eren Pro­jek­te wer­den in Zukun­ft noch bei dir anste­hen ?

Peter Wack­el: Mein Wack­el-Team und ich steck­en eigentlich ständig in irgendwelchen Pro­jek­ten. Ein gross­es The­ma für mich ist mein bere­its ange­sproch­enes Jubiläum im näch­sten Jahr. Das wird ganz gross gefeiert in mein­er fränkischen Heimat. Da geht die Pla­nung bere­its jet­zt los und bald wer­den auch die ersten Infos dazu bekan­nt gegeben. Mit dem neuen Song „Wir wollen doch nur feiern“ bin ich ja ger­ade erst am Start und es ist noch einiges zu tun. Mit Partyreisen24 wird das restliche und auch das kom­mende Par­tyreisen-Jahr geplant. Unsere Bierkönig-Par­ty­boote sind im Prinzip ausverkauft und wir möcht­en unseren Reise-Gästen und den Wack­el-Fans noch einige tolle und auch neue High­lights bieten. Am 13. Novem­ber steigt die zweite Wack­el-Hüt­ten­gau­di in Nürn­berg, ein voller Erfolg im let­zten Jahr, da möchte man natür­lich auch wieder ein tolles Event liefern.

Möcht­est du den Lesern von Pop­schlager Aktuell noch etwas mit auf den Weg geben ?

Peter Wack­el: Ich wün­sche Euch einen son­nen­re­ichen, wun­der­schö­nen und unvergesslichen Par­ty-Som­mer. Gebt Voll­gas, habt gute Laune, ver­sucht Euren Stress pos­i­tiv zu sehen und denkt daran: Scheiss drauf, Som­mer ist nur ein­mal im Jahr!

Vie­len Dank für das Inter­view und eine erfol­gre­iche Mal­lor­ca Sai­son !




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*