Jazz: neue Akzente durch unterschiedliche Jazz-Motive

Jazz: neue Akzente durch unterschiedliche Jazz-Motive

Die beliebte Musikrichtung entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den Südstaaten der USA. An der Entwicklung des Jazz waren überwiegend afroamerikanische Musiker beteiligt. Später erschienen Crossover mit anderen Genres und Musiktraditionen. Inzwischen zählen auch Musikformen mit einer losen Verbindung zum afroamerikanischen Stil zum Jazz.

Die Spielarten des modernen Jazz

Eine der wichtigsten Spielarten des modernen Jazz ist der Latin Jazz, der durch die Übernahme von Rhythmen und Kompositionen lateinamerikanischer Musik geprägt wird. Bei diesem Musikstil handelt es sich um einen Crossover zwischen Jazz-Elementen und Musik aus der Karibik. Eine Schlüsselstellung nimmt dabei die Musik Kubas mit ihren afro-kubanischen Rhythmen ein. Zu den größten Jazzlegenden gehören Musiker wie Louis Armstrong, der mit Hits wie „Hello Dolly“ und „A wonderful World“ weltweit Berühmtheit erlangte. Ella Fitzgerald gilt als First Lady of Jazz. Die US-amerikanische Sängerin, die mit ihrem Jazz-Gesang neue Maßstäbe setzte, gehört mit ihren Songbooks heute noch zu den Größen der Jazz-Musik. Einen Jazz der langen Töne spielte Miles Davis. Der Künstler prägte einen weniger hektisch Jazz und widmete sich nach seiner Aufnahme in das Parkers Quintett dem aufkommenden Bebop. Viele Jazzfans sammeln Schallplatten und CDs ihrer favorisierten Künstler oder schmücken die Wände mit einem Jazz Poster. Mit hochwertigen Postern mit Jazz-Motiven von Spezialisten für Poster und Wandkunst wie Europosters können Wände in Ladenlokalen, im Büro und in der Wohnung professionell verschönert werden. Poster mit Jazzsängern und anderen Jazz-Motiven werden entweder eingerahmt oder mit speziellen Poster-Hängern an der Wand befestigt.

Aktuelle Jazz-Kunst berühmter Jazzsänger

Beim Anbringen eines ungerahmten Posters sollte dieses nur mit gereinigten Händen angefasst und möglichst nicht die Mitte des Motivs, sondern nur die Ränder des Posters berührt werden. Dadurch wird vermieden, dass Fingerabdrücke und Rückstände auf dem Poster zurückbleiben. Die Wand, an der ein Poster befestigt wird, sollte möglichst sauber sein. Ein feuchter Untergrund oder schmutzige Wände verunreinigen das Poster und tragen dazu bei, dass das Plakat an der Wand nicht richtig haftet. Bei der Befestigung von Postern an frisch gestrichenen Wänden sollten keine Klebestreifen verwendet werden, da diese vor allem bei farbigen Wänden zu farblichen Veränderungen führen. Im Gegensatz zu früher werden Poster heute nicht mehr mit Reißzwecken oder Nägeln, die Wände beschädigen können, befestigt. Inzwischen gibt es Poster Strips und Wandpads, die zum Befestigen kleiner und mittelgroßer Poster geeignet sind. Doppelseitige Klebestreifen halten gleichzeitig an der Wand und am Poster. XXL-Poster mit Jazz-Motiven können mit einem speziellen Klebekitt an der Wand angebracht werden. Diese Klebemittel lassen sich später, ebenso wie doppelseitige Klebestreifen, einfach wieder entfernen. Beim Anbringen des Posters muss darauf geachtet werden, dass die Klebestreifen sowohl in den Ecken, in der Mitte und den Seitenmitten des Posters befestigt werden, damit beim Aufhängen weder Feuchtigkeit noch Luft an das Bild gelangen. Eine langfristige Lösung ist das Einrahmen. Dadurch kann das Poster dauerhaft an der Wand angebracht werden und ist durch das Acrylglas der Glasplatte zuverlässig vor Verschmutzungen geschützt. Poster berühmter oder aktueller Jazzsänger und -sängerinnen eignen sich zur individuellen Gestaltung von Wänden im Wohnzimmer und Esszimmer ebenso wie zur Wandgestaltung im Musikraum oder im Hobbykeller.

Schreibe einen Kommentar