Jörg Bausch rockte die Arena

Ein voller Erfolg: Jörg Bausch rockte die Arena

Mit ein­er beein­druck­enden Show voller Effek­te präsen­tierte Jörg Bausch gestern Abend sein viertes Solo Konz­ert in der Are­na Ober­hausen. Seine Anhänger nah­men hierzu teils mehrere hun­dert Kilo­me­ter auf sich um an diesem Abend richtig “ver­bauscht” zu wer­den und Sie wur­den nicht ent­täuscht.

Gle­ich zu Beginn begrüßte Mod­er­a­tor Ste­fan Bock­t­ing aka DJ Bocky das Pub­likum in der gut gefüll­ten Are­na und ver­sprach einen Pop­schlager Abend der Extrak­lasse. Doch bevor der eigentliche Star des Abends die Bühne betreten durfte, bracht­en zwei erstk­las­sige Kün­stlerkol­le­gen das Pub­likum erst ein­mal auf Tem­per­atur. Frank Lukas machte seinen Job als Eis­brech­er “Lei­der Geil” und auch die Pow­er­frau des deutschen Pop­schlager Mar­ry ver­stand es per­fekt die Gäste zu ani­mieren. Der Weg für Jörg Bausch und sein Solo-Konz­ert wurde also bestens geeb­net.

Mit einem gelun­genen Intro und begleit­et von zahlre­ichen Tänz­ern betrat Jörg Bausch nun endlich die Bühne, das Pub­likum tobte und der Schlager-Star hat­te leicht­es Spiel. Seine Fans unter­stützen Ihn stim­mge­waltig beim Eröf­fungsti­tel “Leucht­turm” und eine sehenswerte Laser-Show gepaart mit tollen Pyrotech­nis­chen Effek­ten unter­malte das Intro per­fekt.

Echt­es Gänse­haut Feel­ing kam dann für kurze Zeit auf, als Jörg Bausch den fan­tastis­chen Titel “Auf anderen Wegen” (im Orig­i­nal von Andreas Bourani) inter­pretierte. Obwohl der Schlager-Star seine Songs mit­tler­weile lieber sel­ber schreibt kon­nte bei diesem Hit ein­fach nicht wider­ste­hen und ver­pack­te ihn in ein Pop­schlager tauglich­es Gewand.

Natür­lich kam auch die Par­ty-Stim­mung an diesem Abend nicht zu kurz so präsen­tierte Jörg Bausch neben seinen Tanzflächen­füller “Tor­na­do” oder “Großes Kino” auch kurz­er­hand im Duett mit Achim Petry den großen Wolle-Hit “Weiß der Geier” der Sohn von Schlager-Leg­ende Wolf­gang Petry pack­te zusät­zlich noch ein paar weit­ere Hits des Vaters oben drauf und inter­pretierte in gewohnt rock­iger Manier auch noch seinen aktuellen Song “Tinte”.

Dass das Pub­likum Achim Petry im Anschluss eigentlich gar nicht mehr gehen lassen wollte ver­stand sich von selb­st aber Jörg Bausch kon­nte die Menge schnell wieder für sich begeis­tern.

Als er sich dann den Weg durch die Massen hin­durch zu seinem Flügel bah­nte, welch­er in Mit­ten der Are­na aufge­baut wurde, gab es kein hal­ten mehr kaum ein ander­er Kün­stler wirkt so sym­pa­thisch und Pub­likum­snah wie Jörg Bausch. Am Flügel angekom­men gab es dann die größten Hits Live und Unplugged auf die Ohren das war wirk­lich “Ganz großes Kino”.

Zum großen Finale des über 2 Stun­den lan­gen Konz­ert fan­den sich noch ein­mal alle Mitwirk­enden auf der großen Haupt­bühne ein und rock­ten abschließend zum “Jörg Bausch Hit­mix” noch ein­mal die Are­na. Das näch­ste Konz­ert von Jörg Bausch ste­ht übri­gens schon wieder in den Startlöch­ern am 15.02.2016 spielt er dann auf der Bühne des Starlight Express The­ater in Bochum. Tick­ets dafür gibt es hier




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*