Julia Lindholm bringt ABBA Feeling nach Deutschland

Julia Lindholm
© julia-lindholm.de

Julia Lindholm bringt ABBA Feeling nach Deutschland

Ein Beitrag von Andreas Bre­itkopf

Leb den Moment“ – so lautet der Titel des zweit­en Stu­dioal­bums von Julia Lind­holm. Diesen speziellen Moment haben auch die Schlager­fans in Deutsch­land spüren dür­fen, als sie zum ersten Mal auf der Bühne stand und die Lieder des unvergesslichen Quar­tetts ABBA in deutsch­er Über­set­zung präsen­tierte. Plöt­zlich waren „Super Trouper“, „Thank you for the music“ oder „Mon­ey, Mon­ey, Mon­ey“, wieder in den Ohren gegen­wär­tig und jed­er fühlte sich in die 70er Jahre zurück­ver­set­zt.

Julia Lind­holm, geboren am 25. Feb­ru­ar 1994 in Karl­skro­na (Süd­schwe­den) lebte mit ihren Eltern im Kinde­salter für einige Zeit in Öster­re­ich. Während dieser Zeit lernte sie nicht nur Deutsch, son­dern entwick­elte durch den Besuch des Musi­cals „Elis­a­beth“ in Wien im Alter von acht Jahren eine Lei­den­schaft für die Musik und das Tanzen. Daher entschloss sie sich, nach ihrer Rück­kehr in die Heimat, eine Musi­cal-Aus­bil­dung an der Kul­tura­ma-School of Per­form­ing Arts in Stock­holm zu absolvieren.

Nach erfol­gre­ichem Musi­cal-Abschluss 2015, bekam Julia die Möglichkeit, für eine Musi­cal-Rolle vorzusin­gen. Dabei erblick­te sie sofort Björn und Ben­ny von ABBA, deren Musik und Kom­po­si­tio­nen sie liebte. Ihr Pro­duzent Chris­t­ian Geller hat­te schließlich die Idee, die schwedis­chen Super­stars in den Liedern von Julia wieder aufleben zu lassen. Somit war die Idee für das Debüt-Album „Super Trouper“ geboren, welch­es in Deutsch­land sog­ar die TOP-40 der Album­charts eroberte sowie in Öster­re­ich und der Schweiz die Besten­liste aufmis­chte.

Nach diesem ful­mi­nan­ten Erfolg 2016, wollte die schwedis­che Senkrecht­star­terin nun alte und neue Meilen­steine aus ihrer Heimat neu inter­pretieren und ins Deutsche über­tra­gen. Daher macht­en sich Julia und ihr Pro­duc­er Chris­t­ian Geller ans Werk und klei­de­ten alles, von Ace of Base bis Rox­ette, von Red­nex bis Agnes Carls­son in ein neues, deutschsprachiges Gewand. Selb­st Dr. Alban wurde in das Albumgepäck aufgenom­men. „Das ist genau die Musik, die wirk­lich zu mir spricht und schon immer ein Teil meines Lebens“, so die Sän­gerin über die Tite­lauswahl. Abgerun­det mit vier brand­neuen Kom­po­si­tio­nen, die ihr per­fekt auf den Leib geschrieben wur­den, trat sie mit dem Album „Leb den Moment“ im Sep­tem­ber 2017 als echte Solokün­st­lerin ins Ram­p­en­licht.
Seit­dem ist Julia Lind­holm Gast in eini­gen TV-Sendun­gen: „Willkom­men bei Car­men Nebel“, „Die Schlager des Som­mers“ oder „Meine Schlager­welt- Die Par­ty mit Ross Antony“ sind nur wenige Auszüge der Auftritte.

Im Jahr 2019 ist „der musikalis­che Nim­m­er­satt“, wie sie sich selb­st nen­nt, Teil der Kün­stler­fam­i­lie von der „Das Große Schlager­fest – Die Par­ty des Jahres“ Tour, zusam­men mit Klubbb3, Michelle, Matthias Reim, Eloy de Jong, Lin­da Fäh, den TV-Startänz­ern und den DDC-Break­dancern aus Schwe­in­furt. Nach Ende des ersten Tour­blocks schrieb Julia auf Face­book: „Jet­zt bin ich in ein­er kleinen Tour-Pause. In den näch­sten Tagen bin ich direkt im Stu­dio, um an meinem Album weit­er zu arbeit­en“.

Wir dür­fen also ges­pan­nt sein, was uns an neuer Musik von Julia Lind­holm erwartet.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*