Kaled: “Kennst mi no” — das Debütalbum

Kaled: “Kennst mi no” — das Debütalbum

Gehört es seit jeher zu den beliebten Phrasen, ein Kün­stler sei neu und so noch nie gehört, trifft genau das auf Kaled wirk­lich zu. Der Münch­n­er Aus­nah­mekün­stler bringt eine Mis­chung mit, die tat­säch­lich neu ist: Urbane Pop­musik, gesun­gen in bay­erisch­er Mundart und mit ein­er kraftvollen Stimme, die berührt, ver­führt und lange im Ohr und in Erin­nerung bleibt.

Lyrisch mit ein­er Tiefe, wie man sie son­st nur von klas­sis­chen Lie­der­ma­ch­ern ken­nt. Geschicht­en, die tief berühren und in seine Seele blick­en lassen. Doch gle­ichzeit­ig mit jed­er Menge Augen­zwinkern und einem Charme, dem man nur zu gern erliegt. Jede Silbe und jed­er Ton sind bei Kaled authen­tisch. Der ges­tandene Bay­er weiß, wovon er schreibt und singt. Nicht zulet­zt seine Jugend im Arbeit­er­vier­tel Münchens prägte ihn. Die Kon­fronta­tion mit Stereo­typen und Vorurteilen. Gegen den Sohn ein­er Deutschen und eines Ägypters, der so gar nicht wie ein üblich­er Bay­er aussieht und sich doch sein­er bay­erischen Heimat mehr als nur ver­bun­den fühlt.

Rück­zug­sort und Ven­til zugle­ich in oft schw­eren Zeit­en und Phasen: die Musik. Schon früh hat Kaled mit den ver­schieden­sten Stilen exper­i­men­tiert, die er heute in einen einzi­gar­ti­gen Sound­mix aus Pop, Soul, Urban, Rock und Lie­der­ma­ch­er-Ele­menten ver­webt.

Nach­dem er in den ver­gan­genen Jahren als Spe­cial-Guest auf den Alben von Rap-Kün­stlern wie Moses Pel­ham, Har­ris, Ali Rasul und anderen zu hören war, hat Kaled sich die Zeit genom­men, sich musikalisch zu posi­tion­ieren, seine eigene Hand­schrift zu per­fek­tion­ieren.

Das Ergeb­nis: Kaled demon­stri­ert auf den Songs seines Debut-Albums, das im Herb­st erscheint, ein­drucksvoll, dass mod­erne Pop­musik und bay­erisch­er Dialekt abso­lut keine Gegen­sätze darstellen, son­dern sich auf beson­dere Weise ergänzen. Mundart-Pop, unkon­ven­tionell neu definiert!

Kaled | Kennst mi no

✘ Album Facts

Titel: Kennst mi no
Kün­stler: Kaled
Release: 19. Okto­ber 2018
Label: Ver­ti­go Berlin
For­matCD, Dig­i­tal
Genre: Mundart-Pop

➡ Jet­zt bestellen bei Ama­zon
➡ Jet­zt bestellen bei Shop24Direct
➡ Jet­zt bestellen bei Welt­bild
➡ Jet­zt bestellen bei Thalia

Quelle: Universal Presse




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*