Kerstin Ott wird mit dem „Deut­schen Musik­au­to­ren­preis“ ausge­zeichnet

Kerstin Ott wird mit dem „Deut­schen Musik­au­to­ren­preis“ ausge­zeichnet

Jetzt bestellen

Vor 15 Jahren schrieb die Musik­au­torin und DJane Kerstin Ott das Lied „Die immer lacht“ für eine kranke Freundin. 2016 stürmte der Song die Offi­zi­ellen Deut­schen Single-Charts, hielt sich 17 Wochen in den Top Ten und erreichte Doppel-Platin. Am 30. März 2017 nimmt die Autorin in Berlin den Deut­schen Musik­au­to­ren­preis entgegen.

Kerstin Ott erhält den Deut­schen Musik­au­to­ren­preis in der Kate­gorie „Erfolg­reichstes Werk 2016“ für den Song „Die immer lacht“. Das Markt­for­schungs­un­ter­nehmen GfK Enter­tain­ment ermit­telte auf Basis von Airplay- und Abver­kaufs­zahlen, dass „Die immer lacht“ der erfolg­reichste deutsch­spra­chige Titel des Jahres 2016 ist. Die Kompo­si­tion avan­cierte 2016 in einer gemeinsam mit dem DJ- und Produ­zen­tenduo Stereoact entwi­ckelten Version in Deutsch­land und Öster­reich zum Hit. Im Stadion von Hertha BSC wurde das Lied zur neuen Vereins­hymne ausge­rufen.

Die Preis­trä­gerin ist über­wäl­tigt von dem plötz­li­chen Erfolg ihres Musik­werks, das sie vor 15 Jahren für eine kranke Freundin geschrieben hat: „Ich fühle mich sehr geehrt, diesen Preis zu erhalten. In jedem Jahr werden so viele tolle Lieder geschrieben – eine Auszeich­nung zu erhalten für das erfolg­reichste Werk 2016 ist für mich der Ober­knaller.“ Eine Aufnahme ihres damals kompo­nierten Songs landete zunächst unbe­achtet im Internet. Die Produ­zenten Rico Einenkel und Sebas­tian Seidel alias Stereoact entdeckten den Song und machten daraus einen tanz­baren Deep House-Remix, den sie Ende 2015 gemeinsam mit Kerstin Ott veröf­fent­lichten. „Die immer lacht“ klet­terte in Deutsch­land (Offi­zi­elle Deut­sche Charts) und Öster­reich (Ö3 Austria Top 40) bis auf Platz zwei der Hitliste und hielt sich mehrere Monate lang in den Top Ten. Bisher erreichte der Erfolgshit fast 100 Millionen Views auf YouTube. Über 800.000 Mal wurde das Werk verkauft und erhielt dafür Doppel-Platin in Deutsch­land sowie Gold in Öster­reich.

Die Auszeich­nung in der Kate­gorie „Erfolg­reichstes Werk“ des Deut­schen Musik­au­to­ren­preises wird durch das Markt­for­schungs­un­ter­nehmen GfK Enter­tain­ment ermit­telt. Dr. Mathias Giloth, Geschäfts­führer GfK Enter­tain­ment über das Chart­wunder: „Die Entste­hungs­ge­schichte des erfolg­reichsten deutsch­spra­chigen Titels 2016 zeigt, wie wichtig Online-Kanäle und Social Media für die Künst­ler­ver­mark­tung geworden sind. Im Remix von Stereoact war ‚Die immer lacht‘ zunächst ein lokaler Trend, der sich inner­halb kürzester Zeit über ganz Deutsch­land ausbrei­tete. Das Lied notierte schließ­lich über ein Jahr in den Offi­zi­ellen Deut­schen Single-Charts, davon zehn Wochen in der Top 3.“

Bemes­sungs­grund­lage für die Ermitt­lung des erfolg­reichsten Titels eines Jahres sind die von Music­Trace erho­benen Offi­zi­ellen Deut­schen Airplay-Charts sowie die von GfK Enter­tain­ment ermit­telten Abver­kaufs­zahlen, die wiederum sämt­liche Musik­for­mate, d.h. physi­sche Tonträger, digi­tale Down­loads sowie Musik-Streams (sowohl Premium als auch werbe­fi­nan­ziert) umfassen. Die Daten des Ermitt­lungs­zeit­raums (Kalen­der­jahr 2016) werden zusam­men­ge­fasst und entspre­chend gewichtet.

Quelle: Deut­scher Musik­au­to­ren­preis




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*