La Goassn: Volkmusik scharf wie Chili

© Universal Music

La Goassn: Volkmusik scharf wie Chili

La Goassn sind scharf wie Chili und berauschend süß wie die heilige Goaß­maß! Let­ztere ist das Lieblings­getränk der drei fes­chen Madln, die sich auf­machen R&B, Pop und mod­erne Volx­musik frei nach Schnau­ze zu ihrem eige­nen Cock­tail zu mix­en. Da die attrak­tiv­en Sän­gerin­nen Julia Hiemer (24), Stef­fi Smailes (26) und Judith Jan­dl (24) blond-, rot- und braun­haarig sind und die Goaß­maß bekan­ntlich aus Bier, Cola und feinem Kirsch­likör beste­ht war der Grup­pen­name La Goassn nahezu gottgegeben und die Sucht­ge­fahr ste­ht nach dem ersten Hören des Debüt-Albums „La Goassn“ eben­falls außer Frage.

Die erste Sin­gle aus dem kom­menden Album heißt „Mehr, mehr, mehr“. Der Song verbindet wuchtige Volksmusik mit Tuba und Akko­rdeon, mit Pop­klän­gen und ein­er soul-blue­si­gen Note im Gesang. „Mehr, mehr, mehr“ ist die absolute Wun­schs­in­gle von La Goassn, weil er auch inhaltlich zu den Mäd­chen passt, die von ihrer Vita her wirk­lich vom Land aus­ge­zo­gen sind, um die Welt zu erobern. Speziell Judith ist auf einem Bauern­hof mit jed­er Menge „Haus­musi“ und tra­di­tioneller Volksmusik aufgewach­sen.

La Goassn sind wild, frech und trotz­dem tra­di­tions­be­wusst. Das Debüt-Album „La Goassn“ das am 28.08.2015 erscheint, wartet an jed­er Ecke mit gelun­genen Über­raschun­gen auf, die verblüf­fen, wie der erste tiefe Schluck der Goaß­maß, der so süß wie die Him­mel ist, berauscht und uns danach auf Wolke 7 zum Berggipfel trägt.

Quelle: Universal Music




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*