Linda Fäh und ihre Fans sind „ein fähnomenales Team“

 

Beim „Advents­fest der 100.000 Lichter“ 2019 begeis­terte sie, die Gitarre auf dem Schoß, das TV-Pub­likum im Duett mit Flo­ri­an Sil­bereisen. Im Rah­men der Tournee „Das Große Schlager­fest 2019“ hat­te sie die Gele­gen­heit, vie­len Fans in Deutsch­land zu begeg­nen: LINDA FÄH. Mit Pop­schlager Aktuell sprach sie über den Gewinn des Titels „Miss Schweiz“, ihre Kar­riere sowie ihre Pläne für die Zukun­ft.

WISSENSWERTES ZUR PERSON

Pop­schlager Aktuell: „Mod­er­a­torin und Sän­gerin: Diese Berufs­beze­ich­nun­gen sind über Dich zu find­en. Gibt es eine Sparte, die Du lieber machst? Anders gefragt: Stehst Du lieber für den Gesang auf der Bühne oder führst Du lieber unter­hal­tend durchs Pro­gramm?“

Lin­da Fäh: „Ich liebe bei­des obwohl es sehr unter­schiedliche Auf­gaben sind. Mein Herz schlägt schon seit Kinderta­gen für die Musik. Sän­gerin zu wer­den war immer mein Traum. Ich kann als Sän­gerin auf der Bühne 100% Ich selb­st sein und Voll­gas geben. Beim Mod­erieren ist das etwas anderes: Da ver­mit­tle ich eine Fir­ma / einen Anlass dem Pub­likum und bekomme viel­er­lei Vor­gaben. Ich kann auch mein per­sön­lich­es ICH rein­brin­gen, aber nicht ganz so sehr wie bei der Musik. Ich liebe die Abwech­slung“.

Pop­schlager Aktuell: „Im Jahr 2009 wur­dest Du in Dein­er Heimat ein­er großen Men­schen­menge bekan­nt, als Du den Titel „Miss Schweiz“ errun­gen hast. Kannst Du den Weg bis zum Gewinn dieses Titels in groben Zügen beschreiben?“

Lin­da Fäh: „Ein halbes Jahr vor der Wahl zur Miss Schweiz nahm ich am Cast­ing teil und kam somit in die Favoriten­runde der besten 16. Danach fan­den erste Shoot­ings statt für die Presse-Mag­a­zine, damit man die 16 Final­istin­nen bess­er ken­nen­ler­nen kon­nte. Auch erste Inter­views und TV-Auftritte gab es. Zudem fan­den 2 Train­ings-Camps statt, in denen wir uns auf die Wahl vor­bere­it­en kon­nten. Es war schon alles sehr lehrre­ich und span­nend. Dann kam der Wahlabend selb­st. Aus einem Con­gress­cen­ter in Genf mit Live Über­tra­gung am Schweiz­er Fernse­hen. Ich war tierisch aufgeregt. Ca. 50 Men­schen aus meinem Umfeld kamen LIVE in die Show und haben mich unter­stützt. Das gab mir wahnsin­nig viel Kraft und pos­i­tiv­er Glaube, nun auch gewin­nen zu kön­nen“.

Pop­schlager Aktuell: „Das soziale Engage­ment spielt bei Dir eben­falls eine wichtige Rolle, wie man kür­zlich einem Face­book und Insta­gram-Post ent­nehmen kon­nte. Darin beschreib­st Du die Aktion „2x Wei­h­nacht­en“ des SRK. Wie wichtig ist Dir diese soziale Tätigkeit?“

Lin­da Fäh: „Sehr wichtig. Es gibt auf der ganzen Welt, aber auch in unser­er kleinen Schweiz, viele Men­schen, denen es schlechter geht als mir. Viele Men­schen leben hier in der Schweiz unter der Armutsgren­ze. Warum nicht eine Kleinigkeit zurück­geben? Ich durfte in den let­zten 10 Jahren so viel Glück und Freude erleben, dass ich davon gerne etwas zurück­geben möchte. Ich bin sehr dankbar, für alles was ich erleben darf. Wenn ich mit mein­er Bekan­ntheit ver­mehrt auf eine Aktion aufmerk­sam machen kann die ich selb­st unter­stütze, dann hil­ft das, um ein paar andere Men­schen auch zu ermuti­gen, zu helfen. Und so kön­nen wir immer weit­erwach­sen und immer mehr Men­schen ermuti­gen, zu helfen. Manch­mal müssen wir uns auch nur in unserem engeren Kreis umschauen und kön­nen schon jeman­dem helfen. Dort fängt es doch schon an. Und in bes­timmten Jahreszeit­en wie Wei­h­nacht­en finde ich es dop­pelt wichtig, auch mal eine solche Aktion wie 2x Wei­h­nacht­en zu unter­stützen und selb­st Hand an zu leg­en. Ich kann wirk­lich sagen: Helfen macht einem auch glück­lich.“

Pop­schlager Aktuell: „Für die Win­terzeit waren in Deinem Shop trendi­ge Win­ter­mützen zu find­en. Wer ist denn in Deinem Team der „kreative Kopf“, der diese Artikel entwirft? Bist Du an der Pla­nung und Entste­hung beteiligt?“

Lin­da Fäh: „Ich darf sagen, dass ich seit vie­len Jahren ganz wichtige Men­schen um mich habe, die mich in mein­er Kar­riere unter­stützen. z.B. mein Man­ag­er Raffy, der seit 10 Jahren an mein­er Seite ste­ht, mich beratet und unter­stützt und auch viel Organ­isatorisches und Ver­traglich­es regelt. Aber auch meine Fam­i­lie unter­stützt mich sehr was den Lin­da Fäh­n­club bet­rifft. So ist meine Mut­ter z.B. die Präsi­dentin des Fan­clubs und immer 1. Anlauf­stelle für die Fans an Konz­erten, am Mer­chan­dise-Stand oder bei Fanclubtreffen/Reisen.
Mein Brud­er regelt neuerd­ings den Lin­da Fähn­shop. Er betreut die Kun­den die Bestel­lun­gen täti­gen und wick­elt die Bestel­lun­gen ab. Er hil­ft mir auch beim Kreativ­en – sucht nach Artikeln für mich – wobei ich dort selb­st gerne sehr aktiv bin. Ich weiß immer genau was mir gefällt oder was ich haben möchte – hole sel­ber Offer­ten ein und frage dann mein eng­stes Team, was sie davon hal­ten. Schlussendlich entschei­de ich aber selb­st, ob ein Pro­dukt nun in den Shop kommt oder nicht. Ich möchte bei allem inte­gri­ert sein, denn schließlich geht es ja um meine Per­son.
Oft beziehe ich auch die Fans mit ein, über Insta­gram Sto­ries fragte ich z.B. meine Fol­low­er, welche Art von Win­ter­mützen ihnen gefall­en würde. Schlussendlich laufen sie dann mit diesen Win­ter­mützen rum. So sind wir alle ein fäh­nom­e­nales Team“.

MUSIKALISCHE LAUFBAHN VON LINDA FÄH

Pop­schlager Aktuell: „Mit Deinem Debü­tal­bum „Du oder kein­er“ hast Du 2014 ein Pop­schlager-High­light vorgelegt. In Dein­er Heimat stieg das Album sog­ar direkt in die Album­charts ein. Was war das für ein Gefühl, fünf Jahre nach dem Gewinn der „Miss Schweiz“ in der Heimat nun musikalisch Erfolge feiern zu dür­fen?“

Lin­da Fäh: „Die 5 Jahre nach dem Mis­sen Titel waren steinig und hart. Meinem Man­ag­er Raffy und mir war dies allerd­ings von Anfang an bewusst. Es ist nicht ein­fach ein Plat­ten­ver­trag vom Him­mel gefall­en. Zudem habe ich mich bei Gesangs Coach­es und an ein­er Musi­calschule fleißig weit­er­en­twick­elt und aus­ge­bildet um dann „Ready“ zu sein wenn es los geht. Dass es dann nach 5 Jahren endlich zum 1. eige­nen Album kam und wir damit auf Platz 22 in den offiziellen Album Charts der Schweiz lan­de­ten, war eine Genug­tu­ung für uns, auf dem richti­gen Weg zu sein.
Schön, dass die Men­schen da draußen meine Musik mögen und hören“.

Pop­schlager Aktuell: „Dein zweites Album „Du kannst fliegen“, welch­es bere­its ein Jahr später (2015) erschienen ist, führte Dich einen weit­eren Erfol­gss­chritt voran: Es stieg auf Platz 1 der Schweiz­er Schlager­charts ein. Das Beson­dere: Das Duett mit Ross Antony. Wie kam es zu der Zusam­me­nar­beit?“

Lin­da Fäh: „Ross Antony war bei der gle­ichen Plat­ten­fir­ma wie ich: bei Telamo. Telamo und wir haben uns unter­hal­ten, was wir beim 2. Album an „Beson­der­heit“ bieten kön­nen. Wir woll­ten unbe­d­ingt ein Duett und so kam Ross Antony als Idee auf. Ich war sofort von der Idee begeis­tert, weil ich Ross Antony immer sehr mochte und lustig fand. Als wir uns dann ken­nen gel­ernt haben, sprang der Funke sofort rüber. Wir fühlten uns sogle­ich wie Geschwis­ter und haben uns gut ver­standen. So ent­stand unser Duett, mehrere Gemein­same Auftritte (auch in seinen Schlager­par­ty Shows im MDR) und mit­tler­weile eine sehr schöne Fre­und­schaft. Ross Antony hat 2018 mit mir meinen „Fre­und­schafts-Tanz“ getanzt in der TV-Show „Darf ich bit­ten?“ auf SRF 1 (das ist qua­si die Let‘s Dance Serie von RTL) und im Schlager­booom 2018 hat­ten wir gemein­sam mit Klubbb3 wieder ein Duett zusam­men“.

Pop­schlager Aktuell: „Für „Du kannst fliegen“ hast Du auch eigene Song­texte beiges­teuert. Macht Dir das Spaß, Lied­texte zu schreiben? Wie muss man sich diesen Entste­hung­sprozess vorstellen? Notierst Du diverse Geschehnisse im All­t­ag und machst daraus einen Song?“

Lin­da Fäh: „Es ist mir sehr wichtig, dass sehr viel Per­sön­lich­es von mir auf den Alben mit drauf ist. Entwed­er bringe ich Geschicht­en, die mich berühren als Ideen oder schreibe mir manch­mal sel­ber Texte auf zu The­men, die mich ger­ade bewe­gen. Vor einiger Zeit war ich z.B. nach ein­er inten­siv­en Auftritts-Zeit beim Wan­dern, ganz allein der Sonne ent­ge­gen. Da kamen mir beim Wan­dern plöt­zlich etliche Ideen zu Song­tex­ten. Die habe ich dann kurz­er­hand in mein Handy getippt und wenn ich das näch­ste Mal mit meinem Team zusam­men­sitze und wir Ideen für Songs suchen, hole ich diese Noti­zen raus. Und so entste­hen manch­mal sehr per­sön­liche Songs“.

Pop­schlager Aktuell: „Im Früh­jahr 2018 erschien Dein drittes Album „Herz­schlag“, welch­es emo­tionale, Roman­tis­che aber auch schwungvolle und pep­pige Lieder enthält. Hast Du ein per­sön­lich­es Lieblingslied auf dem Album? Ein Lied, das Du mit ein­er schö­nen Begeben­heit verbind­est?“

Lin­da Fäh: „Da ich 2017 meinem langjähri­gen Fre­und das JA Wort gab, wollte ich unbe­d­ingt diesen Höhep­unkt meines Pri­vatlebens auf dem Album teilen. Das tat ich mit dem Song JA, den ich selb­st in Zusam­me­nar­beit mit Tobias Reitz geschrieben habe. Dieser Song bedeutet mir unheim­lich viel, weil ich mich noch genau daran erin­nere, dass ich im Stu­dio nach dem Einsin­gen geweint habe, weil ich davon so bewegt war. Ein sehr ehrlich­er Song von mein­er Roman­tis­chen Seite.

Ich habe aber auch eine sehr fet­zige, schwungvolle Par­ty­seite in mir – diese wieder­spiegelt sich sich­er z.B. im Song „Und ich tanze“ – ich liebe es zu leben, zu Lachen, zu Tanzen, zu Feiern – und liebe es auch, dieses Gefühl mit den Men­schen im Pub­likum zu teilen und sorge mit solchen Liedern dann an den Live Konz­erten für ordentlich Stim­mung“.

LINDA FÄH – Mod­er­a­torin – Sän­gerin: „Always on the road“

Pop­schlager Aktuell: „Ein Blick auf Deine Kanäle in den sozialen Net­zw­erken zeigt, dass Du in der Schweiz viel unter­wegs bist: als Mod­er­a­torin bei einem Event in Basel usw. Allerd­ings bist Du daneben auch als Sän­gerin in Dein­er Heimat sehr gefragt und ein sehr gern gese­hen­er Gast bei Ver­anstal­tun­gen. Wie viele Ter­mine sind es so im Jahr, die Du auf Reisen bist?“

Lin­da Fäh: „Das kann ich gar nicht so genau bez­if­fern, ich sage nur: ich liebe es auf Reisen zu sein, deshalb zäh­le ich gar nicht nach 🙂 Kaum bin ich ein paar Tage nach ein­er Reise zu Hause, würde ich am lieb­sten schon wieder losziehen. Aber klar, z.B. nach der inten­siv­en Tournee mit Flo­ri­an Sil­bereisen 2019 war ich dann auch glück­lich, mal wieder ein paar Tage in mein­er Woh­nung und bei mein­er Fam­i­lie zu sein. Ich genieße bei­des und die Abwech­slung macht es aus. Ich reise aber auch pri­vat sehr gerne und ent­decke neue Städte oder Län­dern. Ich bin sehr offen für alles was kommt und das macht mich in meinem Job auch sehr flex­i­bel“.

Pop­schlager Aktuell: „Durch die Sendun­gen mit Flo­ri­an Sil­bereisen bist Du auch dem deutschen Pub­likum etwas bekan­nter gewor­den. Während der Schlager­fest-Tournee 2019 kon­ntest Du viele Fans aus Deutsch­land per­sön­lich tre­f­fen. Wie war das für Dich, Teil der großen Tournee-Fam­i­lie sein zu dür­fen und auf diversen Büh­nen Deutsch­lands per­for­men zu kön­nen?“

Lin­da Fäh: „Das war defin­i­tiv etwas vom Größten, was ich in den let­zten 10 Jahren als Schlager­sän­gerin erleben durfte. Ich habe immer davon geträumt, mal auf den ganz großen Büh­nen Deutsch­lands zu ste­hen. Als Schlager­sän­gerin aus der kleinen Schweiz ist das gar nicht so ein­fach. Dass ich es geschafft habe, da rein zu kom­men, ist ein großes High­light. Und wenn man erst mal diese Luft geschnup­pert hat, will man gar nicht mehr zurück 😉 Diese Büh­nen zu teilen mit großar­ti­gen Kün­stlern wie Flo­ri­an Sil­bereisen, Matthias Reim oder Voxxclub, war unglaublich. Ich habe so viele tolle Musik­er-Kol­le­gen ken­nen­gel­ernt auf dieser Tournee. Wir waren eine richtige Fam­i­lie. Abend für Abend vor so vie­len Tausenden Men­schen zu per­for­men und diese Euphorie zu spüren, gab mir immer wieder neue Energie für den näch­sten Abend. Ich glaube ich hätte noch ein paar Wochen anhän­gen kön­nen ;-)“

Pop­schlager Aktuell: „Wir ste­hen aktuell in den ersten Wochen des Neuen Jahres 2020. Sicher­lich sind auch schon einige Pro­jek­te für das Kalen­der­jahr vere­in­bart. Was dür­fen die Fans erwarten? Auf was dür­fen sich die Fans freuen?“

Lin­da Fäh: „Auf jeden Fall ste­hen schon ein paar tolle Musikalis­che Pro­jek­te an, von denen ich lei­der noch nichts erzählen darf. Aber ein High­light darf ich hier erwäh­nen und darauf freue ich mich schon riesig.

Ich habe vorhin beschrieben, wie gerne ich auf Reisen bin, beru­flich und pri­vat. Und nun verbinde ich das: Es gibt die aller erste Lin­da Fäh­n­reise – und zwar geht es mit dem Car nach Seefeld in Tirol. Seefeld besuche ich schon seit vie­len Jahren pri­vat. Nun zieht es mich mit dem Lin­da Fäh­n­club und allen die mitkom­men wollen, dahin. Fre­itag bis Son­ntag – 3 Tage und 2 Nächte – vom 19. bis 21. Juni 2020. Ich habe Zeit, mich mit den Fans zu unter­hal­ten, mit Ihnen was zu erleben, mit ihnen Abend zu Essen und natür­lich ein großes Konz­ert zu geben. Ich freue mich schon sehr darauf. Wer Lust hat dabei zu sein, sollte sich schnellst möglichst im Lin­da Fäh­n­club anmelden (gratis) auf www.lindafaehnclub.ch“

Liebe Lin­da, wir danken Dir für das Inter­view und wün­schen Dir für die weit­ere Kar­riere alles Gute.

Schreibe einen Kommentar