Mary Roos: „Abenteuer Unvernunft“ ist der Titel ihres neuen Albums

© Manfred Esser

Mary Roos: „Abenteuer Unvernunft“ ist der Titel ihres neuen Albums

Sie gilt als die Grande Dame des deutschen Schlagers, die in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten auch über dieses Genre hin­aus der Musik­land­schaft ihren Stem­pel auf­drück­en kon­nte. Mit ihrem neuen Album „Aben­teuer Unver­nun­ft“ (: 04.05.2018) im Gepäck wird Mary Roos diesen eingeschla­ge­nen Weg nun fort­führen und ihren Fans neue Songs präsen­tieren, die authen­tis­ch­er nicht sein kön­nten. Mary Roos liefert ein­mal mehr den Beweis, dass sie ein Händ­chen für mod­erne Lieder mit Tief­gang hat, ohne dabei Witz und Ironie ver­mis­sen zu lassen.

Über drei Jahre nach ihrem let­zten Stu­dioal­bum ist es ihr gelun­gen, die Crème de la Crème der deutschen Song­writer zu ver­sam­meln. Johannes Oerd­ing, Pe Wern­er, Frank Ramond, Tobias Reitz und Sven Bünger sind nur einige von vie­len namhaften Kün­stlern, die an diesem Album mit­gewirkt haben.

Aben­teuer Unver­nun­ft“ ist mehr als nur ein Albumti­tel: Es ist eine Hom­mage an das Leben sowie an die vie­len wun­der­schö­nen Möglichkeit­en, die wir nicht ungenutzt lassen soll­ten. Genau diesen Grundgedanken greift Mary Roos sogle­ich in ihrer ersten Sin­gleauskop­plung namens „Am Anfang der besten Geschicht­en“ auf. Für den Mut machen­den Text zeich­neten die erfol­gre­ichen Song­writer Frank Ramond (u.a. Roger Cicero, Annett Louisan) und Tobias Reitz (u.a. Helene Fis­ch­er, Mireille Math­ieu) ver­ant­wortlich, der den Zuhör­ern gekon­nt die Inten­sion mit auf den Weg gibt, die Träume sofort in die Tat umzuset­zen – frei nach dem Mot­to: „Am Anfang der besten Geschicht­en, ste­ht immer eine Schnap­sidee.“

Um die Chan­cen zu nutzen, die uns dieses Leben bietet, braucht es eben auch einen Schuss Unver­nun­ft – und jeman­den, der andere mitreißen kann. Der ergreifende und vom Deutschen Fil­morch­ester Babels­berg musikalisch unter­legte Titel „Steinalte Kinder“ dient als Beleg dafür, dass Mary Roos diese Auf­gabe mit spie­len­der und glaub­hafter Leichtigkeit auszufüllen weiß. „Jed­er sollte sich ein Stück Kind­heit bewahren. Je älter ich werde, desto unvernün­ftiger werde ich. Und das Schön­ste daran ist: Es gefällt mir“, beschreibt die 69-Jährige die Idee hin­ter diesem zugle­ich nach­den­klichen und ansteck­enden Song.

Hin und wieder unvernün­ftig zu sein, schließt nicht aus, mit bei­den Beinen im Leben zu ste­hen. „Schweig mit mir“ ist eine dieser aus­drucksstarken Bal­laden des Albums, die dieses Gefühl trans­portieren. Die Inter­pretin weiß aus eigen­er Erfahrung, dass es lohnenswert sein kann, sich hin und wieder in der Stille zu ver­lieren. In der Zusam­me­nar­beit mit dem preis­gekrön­ten Musik­er Johannes Oerd­ing ent­standen solch wun­der­volle Zeilen wie „Wann hast du das let­zte Mal der Stille zuge­hört? Kein Wort in deinem Geist und auf deinen Lip­pen.“

Das Leben ist nicht nur laut und voller Glück. Es gibt Momente, in denen wir an uns zweifeln und – wie in Marys sehr musikalis­chem Song „In Deinem Schat­ten“ – die Welt um uns herum nicht mehr ver­ste­hen („Wenn ich mir selb­st nicht grün bin, Angst meine beste Feindin, am Anfang mit ihrem Latein“). Und manch­mal wer­den wir uns viel zu spät der Tat­sache bewusst, so wie „Sekretärin Rita“ die besten Chan­cen unseres Lebens ver­passt zu haben („Sekretärin Rita wollte Dolce Vita. Die Nacht am Strand, ‘ne starke Hand“).

Mary Roos ist erfahren genug, um die Höhen und Tiefen des Lebens zu ken­nen. Den­noch – oder ger­ade deshalb – ist es ihr ein großes Anliegen, in dieser schnel­llebi­gen Zeit nicht zu vergessen, auch ein­mal Danke zu sagen. „Wir sind in ein Song­writ­ing-Camp gefahren, in dem uns junge, tal­en­tierte Musik­er in Emp­fang nah­men. Sie fragten mich, was mich bewegt und was ich gerne weit­ergeben würde. Ich erzählte ihnen unter anderem, dass ich mich ganz oft dafür bedanke, dass es mir gut geht.“ Die Früchte dieses inten­siv­en Gesprächs haben drei Wörter und find­en sich in Form des Songs „Danke ans Leben“ auf dem neuen Album wieder.

Ein ganz per­sön­lich­es Dankeschön hält Mary Roos auch für Mark Forster bere­it, an dessen Seite sie in der fün­ften Staffel der VOX-Sendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonz­ert“ zu sehen sein wird. „Ich wollte unbe­d­ingt einen Song von Mark sin­gen, weil er mich immer an diese wun­der­schöne Zeit in Südafri­ka erin­nern wird“, erk­lärt Mary, deren Wahl auf den wun­der­schö­nen Forster-Titel „Bauch und Kopf“ fiel. Ab dem 24. April wird sich jed­er im TV davon überzeu­gen kön­nen, dass die Sän­gerin damit richtig lag, auf ihr Bauchge­fühl gehört zu haben. „Sing meinen Song“ bietet Mary Roos eine Bühne, die wie für sie gemacht ist. Und „Aben­teuer Unver­nun­ft“ ist ein Album, das ihr aus der Seele spricht.

Apro­pos aus der Seele sprechen: Dies trifft vor allem auch auf den Song „Zu schön um wahr zu sein“ zu. Mary Roos war es eine beson­dere Herzen­san­gele­gen­heit, diesen emo­tionalen Titel den sie ihren Eltern gewid­met hat, in ein neues, ergreifend­es Gewand zu steck­en. Ins­ge­samt hat die charis­ma­tis­che Inter­pretin fünf ihrer erfol­gre­ich­sten Titel (inkl. zwei Bonus­tracks) neu aufgenom­men, um mit ihren treuen Fans in Erin­nerun­gen schwel­gen zu kön­nen. Von „Nur die Liebe lässt uns leben“ bis hin zu „Aufrecht geh’n“: Mary Roos hat es geschafft, diese zeit­losen Klas­sik­er in einem neuen Glanz erstrahlen zu lassen.

Trotz all der unter­schiedlichen Facetten haben die 15 Titel auf diesem Werk eines gemein­sam: Sie alle sind aus dem Leben gegrif­f­en und erzählen von Geschicht­en, die uns täglich begeg­nen – und manch­mal sind sie auch mit einem kleinen Augen­zwinkern verse­hen. So kann „Möglich aber sinn­los“ als ein Aufruf ver­standen wer­den, hin und wieder über seinen eige­nen Schat­ten zu sprin­gen, während „Ich wär’ bei mir geblieben“ das Selb­st­be­wusst­sein aller Zuhör­er ins Uner­messliche steigern dürfte. „Wenn ich du wär’ dann wär’ ich bei mir geblieben“, lautet die mutige Botschaft. Eine Bitte, der die Fans von Mary Roos unaufge­fordert nachkom­men wer­den – nicht zulet­zt dank eines neuen Albums voller Authen­tiz­ität, vie­len Aben­teuern sowie ein­er Prise Unver­nun­ft.

Mary Roos | Abenteuer Unvernunft

✘ Album Facts

Titel: Aben­teuer Unver­nun­ft
Kün­stler: Mary Roos
Release: 04. Mai 2018
Label: Elec­tro­la
For­mat: CD, Dig­i­tal
Genre: Schlager

➡ Jet­zt bestellen bei Ama­zon
➡ Jet­zt bestellen bei Shop24Direct
➡ Jet­zt bestellen bei Welt­bild
➡ Jet­zt bestellen bei Thalia

Quelle: Electrola




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*