Matthias Reim: Mit „Phoenix“ will er hoch hinaus

© Manfred Esser

Matthias Reim: Mit „Phoenix“ will er hoch hinaus

Jetzt bestellen

Im April kommt das neue Album „Phoenix“ (VÖ 15.4. bei RCA/Sony Music) auf den Markt. Voll­ge­packt mit teils auto­bio­gra­phi­schen Songs lässt Matthias Reim seine Fans ganz nah an sich ran.

Mit einer melan­cho­li­schen Rock-Ballade mit dem Titel „Zu früh um zu gehen“ verar­beitet Reim den Moment seiner schweren Erkran­kung: „Da ist Licht am Ende des Tunnels, ich kann es sehen. Ich glaube daran und ich werde bis dahin gehen…“, into­niert der Sänger mit seiner markanten Stimme. „Zu früh um zu gehen“, ein Song, in dem Matthias Reim beschlossen hat, sein Leben zu ändern.

Er stürzte sich mit Eifer in die Gene­sung, quälte sich jeden Tag stun­den­lang, änderte seine Essge­wohn­heiten, stellte das Rauchen weitest­ge­hend ein – immer das Ziel vor Augen: 2016 will ich wieder auf der Bühne stehen! „Ich weiß, dass ich grad zu viel rauch’, und zu viel trinken tu’ ich auch…“, singt Matthias Reim in seinem selbst­re­flek­tie­renden Werk „Erlöse mich“, ein flottes Party­lied mit ernstem Hinter­grund.

Das neue Meis­ter­werk mit dem aussa­ge­kräf­tigen Titel „Phoenix“ – nach dem legen­dären Drachen­vogel, der neu geboren wird, lädt zum Träumen, Nach­denken, aber auch zum Rocken und Tanzen ein.

Die Deutsch­land-Tournee, mit völlig neuem Programm und neuer Produk­tion, beginnt im Sommer mit einer Serie von Open-Air-Konzerten. Darunter, und damit der Höhe­punkt der Konzert-Karriere von Matthias Reim, ist die Show am 3. September in der Wuhl­heide, für die 12.000 Besu­cher erwartet werden. Übri­gens: Von den Besu­chern, die im vorigen Jahr ihre Tickets wegen des Konzert­aus­falls in der Wuhl­heide zurück­geben konnten, haben über zwei Drittel ihre Karten behalten und freuen sich auf den wieder­erstan­denen Künstler.

Quelle: MCS Marke­ting & Commu­ni­ca­tion Services

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*