Matthias Reim: Mit “Phoenix” will er hoch hinaus

© Manfred Esser

Matthias Reim: Mit “Phoenix” will er hoch hinaus

Jet­zt bestellen

Im April kommt das neue Album „Phoenix“ ( 15.4. bei RCA/Sony Music) auf den Markt. Voll­gepackt mit teils auto­bi­ographis­chen Songs lässt Matthias Reim seine Fans ganz nah an sich ran.

Mit ein­er melan­cholis­chen Rock-Bal­lade mit dem Titel „Zu früh um zu gehen“ ver­ar­beit­et Reim den Moment sein­er schw­eren Erkrankung: „Da ist Licht am Ende des Tun­nels, ich kann es sehen. Ich glaube daran und ich werde bis dahin gehen…“, intoniert der Sänger mit sein­er markan­ten Stimme. „Zu früh um zu gehen“, ein Song, in dem Matthias Reim beschlossen hat, sein Leben zu ändern.

Er stürzte sich mit Eifer in die Gene­sung, quälte sich jeden Tag stun­den­lang, änderte seine Ess­ge­wohn­heit­en, stellte das Rauchen weitest­ge­hend ein – immer das Ziel vor Augen: 2016 will ich wieder auf der Bühne ste­hen! „Ich weiß, dass ich grad zu viel rauch’, und zu viel trinken tu’ ich auch…“, singt Matthias Reim in seinem selb­stre­flek­tieren­den Werk „Erlöse mich“, ein flottes Partylied mit ern­stem Hin­ter­grund.

Das neue Meis­ter­w­erk mit dem aus­sagekräfti­gen Titel „Phoenix“ – nach dem leg­endären Drachen­vo­gel, der neu geboren wird, lädt zum Träu­men, Nach­denken, aber auch zum Rock­en und Tanzen ein.

Die Deutsch­land-Tournee, mit völ­lig neuem Pro­gramm und neuer Pro­duk­tion, begin­nt im Som­mer mit ein­er Serie von Open-Air-Konz­erten. Darunter, und damit der Höhep­unkt der Konz­ert-Kar­riere von Matthias Reim, ist die Show am 3. Sep­tem­ber in der Wuhlhei­de, für die 12.000 Besuch­er erwartet wer­den. Übri­gens: Von den Besuch­ern, die im vorigen Jahr ihre Tick­ets wegen des Konz­er­taus­falls in der Wuhlhei­de zurück­geben kon­nten, haben über zwei Drit­tel ihre Karten behal­ten und freuen sich auf den wieder­er­stande­nen Kün­stler.

Quelle: MCS Marketing & Communication Services




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*