Melanie Müller: Großer Ärger ums Jens Büchner Benefiz-Konzert

Melanie Müller: Großer Ärger ums Jens Büchner Benefiz-Konzert

Die ehe­ma­lige Dschun­gelköni­gin und Baller­mann Sän­gerin Melanie Müller wet­tert gegen Kün­stler und Ver­anstal­ter des Jens Büch­n­er Bene­fizkonz­ert am 23. Feb­ru­ar in der Gru­ga­halle Essen.

Hin­ter­grund: Die Enter­tainer­in und ihre Kol­le­gin Krümel (Mar­i­on Pfaff) wur­den bei der kün­st­lerischen Pla­nung des Abends von Ver­anstal­ter Markus Krampe nicht berück­sichtigt.

In der Bild-Zeitung lässt Melanie Müller ihrem Ärg­er nun freien Lauf: „Die hät­ten ihm auf der Straße nicht ein­mal ‚Hal­lo‘ gesagt, außer, er hätte eine Kam­era dabei gehabt. Das heißt, sie kön­nen sich selb­st wieder pro­fil­ieren.

Ver­anstal­ter Markus Krampe erk­lärte daraufhin eben­falls seine Sicht der Dinge gegenüber der Bild-Zeitung: „Das mit Krümel ist lei­der etwas doof gelaufen. Sie ist zwar ein­ge­laden an dem Abend, aber ich hat­te sie als Sän­gerin gar nicht so auf dem Schirm, son­dern eher als Gas­tronomin. Bei Melanie Müller ver­hält es sich anders. Ich nehme sie als Sän­gerin über­haupt nicht wahr. Zumal sie sel­ten ein gutes Wort über Jens ver­loren hat.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*