© Popschlager Aktuell

Michael Wendler sorgt mit seinen persönlichen Ansichten und Aussagen zur Corona-Pandemie immer wieder für einiges Aufsehen. Mit seiner letzten Aussage, in welcher der 48-jährige die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Deutschland mit einem „KZ“ verglichen hatte, dürfte sich der umstrittene Schlagersänger jetzt vermutlich endgültig ins Aus manövriert haben.

DSDS-Abbruch gefordert

Uwe Becker, der CDU-Politiker und hessischer Antisemitismusbeauftragter forderte aufgrund der letzten Äußerungen von Michael Wendler sogar den Abbruch der laufenden DSDS-Staffel, in welcher der Sänger am vergangenen Dienstagabend erstmalig als Juror in Erscheinung getreten ist.

Uwe Becker vertritt eine ganz klare Meinung:

Wer die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland mit einem KZ gleichsetzt und damit die Shoah derart relativiert, der sollte nicht von Woche zu Woche einem Millionenpublikum als Juror vorgesetzt werden.“

In der Zwischenzeit bemühte sich Michael Wendler auf seinem Instagram-Account noch um etwas Schadensbegrenzung und erklärte: „KZ“ wäre in diesem Zusammenhang lediglich eine Abkürzung für „Krisen Zentrum“ gewesen. Er weist alle Antisemitismus-Vorwürfe von sich und möchte klarstellen, dass er weder ein Holocaust Leugner noch Verharmloser der Naziverbrechen sei. Michael Wendler sieht die Vorwürfe als absichtliche Fehlinterpretation. Sein Mitgefühl gilt den Menschen, die durch die Corona-Pandemie-Maßnahmen leiden.

Nachdem RTL die Zusammenarbeit mit Michael Wendler bereits im Herbst des vergangenen Jahres beendet hatte und sich von seinen Äußerungen klar distanzierte, musste der TV-Sender jetzt ein weiteres Mal reagieren.

RTL-Geschäftsführer Jörg Graf äußerte sich zu diesem Thema wie folgt: 

Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste. In Zeiten, in denen es darum geht, durch gesellschaftlichen Zusammenhalt, gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt gemeinsam eine schwere Krise zu bewältigen, wird RTL mit einer Unterhaltungsshow nicht die Bühne für Menschen sein, die ihrerseits Spaltung und Verharmlosung propagieren.“

Wendler wird rausgeschnitten

Die ersten, bereits abgedrehten, Casting-Folgen mit Michael Wendler sollten jedoch noch ausgestrahlt werden: „Allein aus Fairness den Kandidaten gegenüber, die aufgrund seines Juryurteils weitergekommen sind oder nicht“ so der Sender in einer kürzlich veröffentlichten Erklärung. Doch damit ist jetzt Schluss! 

Michael Wendler wird ab sofort aus allen bereits produzierten Casting-Folgen von DSDS herausgeschnitten und wird auf RTL nicht mehr zu sehen sein.

Damit ist sein, sowieso schon etwas merkwürdig, angekündigtes „RTL-Comeback“ wieder Geschichte. Und wir sind uns ziemlich sicher, das dass auch so bleiben wird!

Verwendete Quellen: RTL.de ; FAZ.net