Mickie Krause: „Wir woll’n feiern für die Ewig­keit“ – das neue Best of Album

© Moritz Künster

Mickie Krause: „Wir woll’n feiern für die Ewig­keit“ – das neue Best of Album

Es gibt immer einen Grund zu feiern, aber ab Freitag kommt ein sehr guter hinzu: Dann erscheint Mickie Krauses neues Album „Wir woll’n feiern für die Ewig­keit – Best Of“ und dürfte der perfekte Anlass sein, sich auf die Tanz­fläche zu stürzen! „Schatzi, schenk mir ein Foto“, “Zehn nackte Fris­ösen”, “Geh mal Bier hol’n”… jeder kennt Mickie Krauses Party­hits, ob auf der Insel oder auf der Hüttn.

Als Zere­mo­ni­en­meister des völligen Abrisses hat er sich in den letzten Jahr­zenten an die Spitze gesungen, Grund genug diese Traum­kar­riere einmal einzu­fangen und einen Status Quo zu setzen. Da aber noch lange nicht Schluss ist, heißt die vorlie­gende Best-Of auch tref­fend “Wir woll’n feiern für die Ewig­keit”, denn der Krause­copter wird weiter seine Kreise ziehen, ob mit seiner Band, den Teddy-Boys oder solo.

Wer sein Debüt­album “Ok folgendes… Meine größten Erfolge Teil II” nennt, hatte niemals vor weniger als der Beste zu sein, und diese defi­ni­tive Werks­rück­schau durch des Meis­ters bishe­riges Oevre bezeugt das. Der inzwi­schen blau­blü­tige Balea­ren­barde hat in seinem Produ­zenten und Song­wri­ting-Partner Amaretto einen konge­nialen Mitstreiter gefunden mit dem er gemeinsam den Groß­teil seiner Hits erdacht hat: “Geh mal Bier hol´n GmBh”, “Zeig doch mal die Möpse”, “Finger im Po Mexiko” sind 100% Mickie Krause wie nur er es kann. Denn es gibt sie, die Epigonen und Nach­ma­cher, die die glauben das können sie auch. Mickie Krause wird gern unter­schätzt, bleibt aber am Ende des Tages schlicht einzig­artig. Aber es hilft keine Analyse, und auch jeder Versuch das Phänomen Mickie Krause begreifen zu wollen ist zwecklos, riecht er doch den Braten, schlägt einen Haken und inter­pre­tiert alte Gassen­hauer wie “Oh, wie ist das schön”. Oder er macht sich Rod Stewarts Über­song “I am sailing” zu „Ich bin solo“ zu eigen. Nur um später fest­zu­stellen wie er am besten beim schönen Geschlecht punkten kann: “Biste braun, kriste Fraun”.

Und nur Mickie Krause kann Franz von Assisis Lager­feuer-Ever­green von der Jugend­frei­zeit in einen abso­luten Mallorca-Brecher verwan­deln. Der Text stammt bitte­schön aus dem Sonnen­gebet, geschrieben im 13. Jahr­hun­dert. Das muss man erst einmal nach­ma­chen, oder es lieber gleich sein lassen, sich zurück­lehnen und Mickie Krause bewun­dern.

Wir woll’n feiern für die Ewig­keit“ erscheint natür­lich bei Kaiser­wetter, im Hoch­sommer, Krauses natür­li­chem Habitat. Hier regiert er, hier wirken seine Songs wie sie gedacht sind, hier hört die Party einfach niemals auf. Auf weitere 100 Jahre Mickie Krause, wir woll’n feiern!

Mickie Krause | Wir woll’n feieren für die Ewig­keit

✘ Album Facts

Titel: Wir woll’n feiern für die Ewig­keit
Künstler: Mickie Krause
Release: 10. August 2018
Label: Rhingtön
Format: CD, Digital
Genre: Party­schlager

➡ Jetzt bestellen bei Amazon
➡ Jetzt bestellen bei Shop24Direct
➡ Jetzt bestellen bei Welt­bild
➡ Jetzt bestellen bei Thalia

Quelle: Elec­trola




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*