- Anzeige -

Nachdem der Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr abgesagt werden musste, hat sich nun niemand geringeres als Stefan Raab mit einer alternativen Idee für den großen europäischen Musikwettbewerb gemeldet.

▶️ In Zusammenarbeit mit ProSieben hat Stefan Raab jetzt den sogenannten „Free European Song Contest – Free ESC“ ins Leben gerufen.

In Bezug auf seine neue Show-Idee lässt sich der 53-jährige wie folgt zitieren: „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs. Das ist die Geburtsstunde des ‚Free European Song Contest‘.“

Die Musik liegt Stefan Raab im Blut. Seine ESC-Erfolgsbilanz als Teilnehmer oder Produzent kann sich dabei auch wirklich sehen lassen. Das Highlight im Jahr 2010: Er entdeckte Lena Meyer-Landrut und holte so, nach 28 Jahren, endlich wieder einen Sieg für Deutschland.

Am 16. Mai 2020, also dem ursprünglichen Datum des ESC-Finale in Rotterdam, soll das von Stefan Raab produzierte Format „Free ESC“ dann Live aus Köln gesendet werden. Ob Stefan Raab an diesem Abend auch als Moderator auf der Bühne stehen  wird ist nicht bekannt.

In Hinblick auf die geplante Show und die derzeitige Entwicklung der Corona-Pandemie hat ProSieben sich geäußert: „Natürlich werden bei der Produktion alle aktuellen gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt.“