Popschlager Aktuell im Interview mit Marquess

© Franel Presse & Online PR

Pop­schlager Aktuell im Inter­view mit Mar­quess.

Hal­lo Jungs, vie­len Dank für eure Zeit und das Inter­view mit Pop­schlager Aktuell. Mit „En Movimien­to“ erscheint in weni­gen Tagen das achte Album in der Bandgeschichte von Mar­quess. Was erwartet die Fans auf dem neuen Album?

Mar­quess: Die Musik spricht hof­fentlich für sich. Auf „En movimien­to“ wird es einen Mix aus Latein/Mittelamerika und Europa geben. Unterm Strich kön­nte man es LatinoPop nen­nen. Wir haben uns mit vie­len Musik­ern und Schreibern aus Cuba, Mex­i­co und Venezuela zusam­menge­set­zt und drauf los­geschrieben. Am Ende ist dabei ein sehr tanzbares, wie aber auch sehr gefüh­lvolles Album ent­standen. Die Arbeit im Stu­dio war dieses Mal beson­ders aufre­gend für uns.

Auf Insta­gram kon­nte man ver­fol­gen, dass Ihr zulet­zt einige Zeit auf Kuba ver­bracht habt. In welch­er Verbindung ste­ht das neue Album mit dem karibis­chen Urlaub­sparadies?

Mar­quess: Anfangs war die Idee kurz nach Havan­na zu fliegen, um dort neuen musikalis­chen Input zu bekom­men. Dort angekom­men haben wir so viele tolle Musik­er und Men­schen ken­nen­gel­ernt, dass wir ver­längert haben, um unser Album dort zu Ende zu schreiben und zu pro­duzieren. Die meis­ten, oder fast alle Videos für das neue Album „En movimien­to“ haben wir auf Cuba gedreht. Dieses Land und beson­ders Havana protzt nur so vor Energie. Großar­tig!

Habt Ihr bere­its einen per­sön­lichen Lieblingsti­tel?

Mar­quess: Das wech­selt ständig…..sind wohl zu viele gute Songs

Viele Hits und Chart-Erfolge sind in den ver­gan­genen zehn Jahren bere­its auf das Kon­to von Mar­quess gewan­dert. Was macht für euch einen richti­gen (Sommer)-Hit aus?

Mar­quess: Da gibt es kein Rezept. Uns ist nur immer wichtig, das ein Song, auch wenn er z.B. sehr ryth­misch ist, seine melan­cholis­chen Momente hat. Ein­fach nur gute Laune reicht uns nicht aus. Pla­nen kann man einen Som­mer­hit nie. Die Fans und Hör­er müssen etwas beson­deres fühlen, oder damit verbinden, wenn sie einen Song von uns hören.

Seit dem Beginn eur­er Kar­riere habt Ihr euch der spanis­chen Sprache ver­schrieben. Was fasziniert euch so an dieser Sprache und wie wichtig ist diese für den Erfolg von Mar­quess?

Mar­quess: Wir waren vor 12 Jahren ein­er der ersteren Bands aus Deutsch­land, die auf Spanisch gesun­gen haben. Selb­st die spanis­chen sin­gen­den Stars, wie Shaki­ra oder Ricky Mar­tin haben damals für den europäis­chen Markt ihre Songs auf Englisch gesun­gen. Uns hat­te aber der Rhyth­mus und der Sound der spanis­chen Sprache so fasziniert. Deshalb wurde das zu unser­er Mar­quess Sprache.

Würdet Ihr euch auch gerne ein­mal an einem kom­plett deutschsprachi­gen Album ver­suchen?

Mar­quess: Warum nicht… Sascha hat z.B. 2003 ein kom­plettes Album auf Deutsch raus­ge­bracht. Zusam­men haben wir schon oft für deutschsprachige Kün­stler geschrieben. Also mal abwarten, was da noch so kommt. Wird dann aber nicht unbe­d­ingt unter dem Namen Mar­quess laufen

Neben der Veröf­fentlichung von „En Movimien­to“. Gibt es weit­ere Pro­jek­te die in Zukun­ft noch anste­hen wer­den?

Mar­quess: Ein deutschsprachiges Pro­jekt vielle­icht…

Gibt es noch etwas, das ihr euren Fans und den Lesern von „Pop­schlager Aktuell“ mit auf den Weg geben möchtet?

Mar­quess: Außer das wir uns über das Inter­view hier bei Pop­schlager Aktuell sehr freuen, obwohl wir auf Spanisch sin­gen… Musik ist für uns eine Erfül­lung und am schön­sten ist der Moment, wenn wir alte, wie auch neue Fans mit unser­er Musik begeis­tern kön­nen. Also wür­den wir uns darüber freuen, wenn der ein oder andere Leser mal in unser neues Album rein­hört. Vielle­icht bekommt er dann auch ein wenig Fer­n­weh.

Liebe Grüße von den Mar­quess Jungs!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*