Pures Glück: Das neue Album „Ster­nen­regen“ erscheint im April

© Telamo

Pures Glück: Das neue Album „Ster­nen­regen“ erscheint im April

Folge­richtig haben sie alle 16 Titel mit dem ausge­stattet, was ihren Erfolg ausmacht: Das sind vor allem die flott getak­teten Rhythmen, bei denen man einfach nur abtanzen will. Es ist dieser Rhythmus, der spürbar über dem normalen Herz­klopfen liegt. Hit-Produ­zent Oliver deVille (Villa-Produc­tions) hat die meisten Songs außerdem mit kleinen tech­ni­schen Finessen auf atemlos getrimmt – das Signal für Party ohne Ende. „Wir werden es unserem Leben zeigen“, diese Zeile aus „Unterm Ster­nen­regen“, das der erste Song im Album ist, gibt die Rich­tung vor.

Dieser Linie folgt auch „Nichts ist vergessen“, der frisch und frei nach einem Neuan­fang in einer Bezie­hung fragt. Mit Voll­dampf geht es über das immer wieder gran­diose „Norderney“ weiter zum „Liebes­schloss an der Seine“, das mit Musette-Klängen im Hinter­grund daran erin­nert, dass die Seine in Frank­reich fließt. Zur Abwechs­lung ganz ruhig kommt Pures Glück mit „Die Erin­ne­rung“ daher, mit wunder­schön roman­ti­scher Klavier­be­glei­tung und sehr verliebt.

Total verliebt klingt auch – ganz anders als der Titel vermuten lässt – „Total verrückt“. Darin singt Pures Glück vom puren Glück aller Verliebten. Entfer­nungen sind da kein Problem: „Einmal Himmel und zurück“ darf es schon sein, wie eine Zeile sagt. Lebens­lust ohne Ende versprühen auch die Titel „Unser Tag“ und „Viva la Vida“, die ermun­tern: „Der Tag gehört dir, mach was draus“. Und neben „SOS“, das bereits als Single gut abging, ist es der Song „Du bist der Rhythmus“, der mit unglaub­lich viel Wärme und Herz erzählt, wie eine Liebe aus Kinder­tagen noch heute hält – richtig schön! Eine Beson­der­heit ist „Wir sind alle wieder da“.

Dieser Song ist beson­ders knackig abge­mischt, mehr als tanzbar, rockig ange­haucht mit Elek­tro­gi­tar­ren­solo. Von der Stim­mung her schim­mert ein wenig „Wir sind alle über vierzig“ durchs Noten­system, nur mit mehr Druck und Tempo. Das Fazit dieses Liedes ist gleich­zeitig der Titel des nächsten: „Geile Zeit“ rät, das nur das Heute und der Augen­blick zählen. Nach einem sehr inter­es­santen „Norderney-Remix“, der den Hit musi­ka­lisch neu einkleidet, ist das letzte Lied „Träum noch einmal mit mir“ ein eindrucks­voller Raus­schmeißer.

Es ist rhyth­misch ein schneller Walzer, und näher am klas­si­schen Schlager als die übrigen Stücke. Bei alldem ist es ein wunder­schön roman­ti­scher Titel, den viele sicher wieder und wieder hören wollen. Das können die beiden Jungs also auch – was für ein Glück, pures Glück, für die Fans!

Das neue Album „Ster­nen­regen“ von Pures Glück erscheint bei Telamo und ist ab dem 01.04.2016 im Handel und als Down­load erhält­lich.

Quelle: Telamo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*