Regenbogen” das neue Album von Vanessa Mai

© Sandra Ludewig

Regenbogen” das neue Album von Vanessa Mai

Jet­zt bestellen

Regen­bo­gen” heißt das neue Album von VANESSA MAI, das am 11. August auf den Markt kommt. Es ist das dritte Soloal­bum der Kün­st­lerin, aber es rei­ht sich nicht ein­fach an die Kette der let­zten Erfolge, son­dern es ist dies­mal etwas ganz Außergewöhn­lich­es. „Mit keinem anderen Album war ich so sehr ich selb­st, wie dies­mal. Mit keinem anderen Album kon­nte ich mich so sehr iden­ti­fizieren.“ Die enge Authen­tiz­ität kam durch einen Par­a­dig­men­wech­sel ihrer Kar­riere. Aus der repro­duzieren­den Kün­st­lerin wurde die durch und durch kreative. Klar, auch davor hat­ten schon Autoren und Kom­pon­is­ten ihre Songs für VANESSA MAI maßgeschnei­dert, doch „es ist etwas ganz anderes, wenn man seine Gefüh­le, seinen Schmerz, selb­st in Worte fasst.“ Die kleinen Sto­rys des All­t­ags, die großen Empfind­un­gen erzählt in eige­nen Worten. „Nicht alle Songs sind von mir“, sagt VANESSA MAI, „aber ich habe bei allen Songs mit­gear­beit­et, bei den Lyrics, der Pro­duk­tion, so kon­nte ich meine Gefüh­le ein­fach authen­tisch umset­zen.“

Dieter Bohlen, der auch schon das let­zte Erfol­gsal­bum von VANESSA MAI von den Reglern her steuerte, war auch auf “Regen­bo­gen” für 13 Songs als Kom­pon­ist und Pro­duzent ver­ant­wortlich.

 Ein Regen­bo­gen“, sagt VANESSA MAI, „ist ein ganz wun­der­bares Zeichen. Ein Sym­bol für Rein­heit und Frische. Für das neue Erleben nach dun­kler Zeit. Und er sieht fan­tastisch aus. Vielle­icht, weil er so bunt ist.“

Wenn sie im Früh­jahr 2018 für ihre große Tour auf die Büh­nen geht, wird es sicher­lich ein anderes Feel­ing sein als bish­er. „Ich kann dem Pub­likum noch inten­siv­er meine eige­nen Geschicht­en erzählen, meine eige­nen Empfind­un­gen plau­si­bel machen. Das gibt mir enorme Sicher­heit. Ich habe jet­zt jahre­lang wie ein Schwamm aufge­so­gen, was rund um mich geschah, ich habe unendlich viel ler­nen kön­nen. Jet­zt ist es Zeit, das alles umzuset­zen.“ Was ihr noch sehr wichtig ist: „Es ist, denke ich, ein Album gewor­den, das nicht aus einzel­nen Songs, qua­si aus musikalis­chen Ver­satzstück­en beste­ht, ich habe das Gefühl, es ist ein Album, bei dem es Spaß macht, es immer wieder ganz durchzuhören.“

Das Album „Regen­bo­gen“ erscheint am 11. August.

Quelle: MCS Berlin




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*