Roland Kaiser & Dresdener Philharmonie auf DVD und Blu-ray

© Sandra Ludewig

Roland Kaiser & Dresdener Philharmonie gibt es bald auch auf DVD und Blu-ray

Jet­zt vorbestellen

Es ist nicht weniger als die kün­st­lerische Vernei­gung vor dem Werk und dem Leben eines der größten deutschen Sänger und Enter­tain­er: der Ausze­ich­nung mit dem Bun­desver­di­en­stkreuz Ende 2016 fol­gte für Roland Kaiser nun Anfang Mai der musikalis­che Rit­ter­schlag. Unter der Leitung des renom­mierten Diri­gen­ten und Film­musik­ers Nic Raine („Der Mann mit dem Fagott“, „Star Wars: The Clone Wars“ u.a.), der bere­its das Orch­ester St. Mar­tin in the Fields oder die Berlin­er Sym­phoniker dirigiert hat­te, ent­standen zusam­men mit der Dres­d­ner Phil­har­monie sym­phonis­che Ver­sio­nen der größten Roland Kaiser-Hits, darunter Klas­sik­er wie „Dich zu lieben“, „Extreme“ und „Die Gefüh­le sind frei“.

Für die Live-Pre­miere des ambi­tion­ierten Crossover-Pro­jek­ts wählte man eine mehr als adäquate Loca­tion: den neuen Konz­ert­saal des Dres­d­ner Kul­tur­palastes. Erst im April kon­nte der umfan­gre­iche Umbau des Kul­tur­palasts samt Neubau des Konz­ert­saales abgeschlossen wer­den, die feier­liche Eröff­nung Ende April bot den würdi­gen Rah­men für die „Grenzenlos“-Konzertreihe, die vom 4. bis 6. Mai 2017 ins­ge­samt 4.500 Zuschauer anlock­te. Unter­stützt von der Dres­d­ner Phil­har­monie, 60 Sän­gerin­nen und Sängern des Phil­har­monis­chen Chors und ein­er Vier-Mann-Band bot Roland Kaiser seinen Fans ein unvergesslich­es Musik­er­leb­nis. Als Spe­cial Guest des Abends holte Kaiser, der am 10. Mai seinen 65. Geburt­stag feierte, die Leipziger Opern­sän­gerin Simone Ker­mes auf die Bühne.

Für all diejeni­gen, die nicht live dabei sein kon­nten, wurde das ein­ma­lige Event unter der Regie von Frank Hof aufgeze­ich­net – und erscheint nun am 30. Juni als DVD und Blu ray. Beson­deres High­light für alle Roland Kaiser-Fans: der Titel „Gren­zen­los“, der eigens für das Ereig­nis kom­poniert wurde. Darüber hin­aus hielt das Pro­gramm der Abende neben Kaiser­lichem auch Klas­sis­ches und Über­raschen­des bere­it.

Ich freue mich sehr auf diese drei gemein­samen Konz­erte mit der Dres­d­ner Phil­har­monie. Das wird ger­ade in Dres­den, der Stadt, die mir so viel bedeutet, eine neue und span­nende Erfahrung. Ich bin sehr ges­pan­nt darauf, wie meine Titel mit klas­sis­ch­er Orch­ester­be­gleitung klin­gen wer­den“, sagte Roland Kaiser im Vor­feld der Konz­erte.

Quelle: Ariola




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*