Daniel Küblböck
© daniel-kueblboeck.de

Schock-Nachricht: Daniel Küblböck soll von Kreuzfahrtschiff gesprungen sein

Am frühen Sonntagmorgen verbreitete sich in den Sozialen Netzwerken eine Schock-Nachricht: Der ehemalige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck ist bei einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York im Nordatlantik über Bord gegangen.

Laut ersten Informationen ist der 33-jährige Entertainer vermutlich gegen 5.00 Uhr (Ortszeit) von Deck 5 aus ins offene Meer gesprungen. Daniel Kaiser-Küblböck, wie er sich mittlerweile nennt, ist dabei als ein ganz normaler Passagier auf dem Kreuzfahrtschiff zu Gast gewesen.

Die Reederei bestätigte bereits den Vorfall und hat unverzüglich sämtliche Rettungsmaßnahmen eingeleitet: „Der Kapitän und die Crew der AIDA Luna hatten umgehend und in enger Abstimmung mit den örtlichen zuständigen Behörden alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet“, so das offizielle Statement.

Ob es ein Unfall gewesen ist oder Daniel Küblböck mit Absicht ins offene Meer gesprungen ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und auch die Rettungskräfte sind weiterhin im Einsatz und suchen mit Hochdruck nach dem beliebten Entertainer.


Update 11.09.2018: Die Suche nach dem vermissten Daniel Küblböck wurde am Montag eingestellt. Nordöstlich von Neufundland liegt die Wassertemperatur bei gerade einmal 10,5 Grad. Ohne Hilfe liegt die Überlebenschance hier nur bei wenigen Stunden. Wegen der kurzen Überlebenszeit in dem kalten Wasser wurde am Montag die schwere Entscheidung getroffen worden, die Suche einzustellen.