Selbstversuch: Auf dem Weg zum Malle-Superstar!

 

Zicke Zacke, Zicke Zacke – Hoi Hoi Hoi! Die Musik von Ikke Hüftgold, Mickie Krause, Willi Herren und Co. ist einfach gestrickt. Am Ballermann auf Mallorca oder am Goldstrand in Bulgarien wird diese Musik und das damit verbundene Lebensgefühl jedes Jahr gnadenlos abgefeiert. Die Vorurteile gegen diese Musikrichtung liegen doch eigentlich auf der Hand! Geht es im Partyschlager tatsächlich immer nur um Saufen, Party und Sex?

Das Team von STRG_F hat einen Selbstversuch zum Thema gestartet und dabei auch gleichzeitig einen interessanten Blick in die Welt der Ballermann- und Partyschlager gewagt. Als „Strammer Max“ versucht sich STRG_F Reporter Max einen Namen als Partyschlager-Sänger zu machen – gar nicht mal so einfach, wie der „Stramme Max“ sich das Ballermann-Business vorgestellt hat. Und am Ende könnte dann tatsächlich sogar noch Ärger mit dem legendären FC Bayern München drohen. Tralalala und gute Laune geht hier am Ende dann doch irgendwie etwas anders!

Schaut Euch hier die Reportage an ↙️

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liegt es am musikalischen (Party-) Talent von Max oder vielleicht doch eher an der kleinen medialen Unterstützung? In jedem Fall konnte der stramme Max mit seinem Song „Richtig geiles Life“ bis heute schon über 55.000 Streams auf Spotify generieren. Für einen unerfahren „Newcomer“ und eigentlichen Journalisten sind das doch gar nicht mal so schlechte Zahlen.

Schreibe einen Kommentar