Senta Sofia Delliponti (Oonagh) – die weise Helferin bei den Brücken

 

Liebe ist der Schlüssel für diese musikalische Reise. Durch die Liebe in mir und um mich herum spüre ich große Dankbarkeit.“ So ist es im Booklet des Best-of Albums von Oonagh zu lesen. Diese Liebe & Zufriedenheit als auch Ausgeglichenheit und innere Ruhe konnten die Zuschauer am vergangenen Donnerstag erleben. Im Rahmen unserer mittlerweile traditionellen Instagram-Live-Talks nahm sich Senta Sofia Delliponti (Oonagh) die Zeit, um mit uns über ihre Musik, ihre Schauspiel-Erfahrungen (GZSZ) und die Art & Weise, wie man positive Gedanken findet, um durch die momentane Krise zu kommen, zu sprechen.

In der Dokumentation „Oonagh – ihre persönliche, musikalische Zeitreise“, die auf YouTube zu finden ist, sagte sie, dass der Titel OROME sehr stark von der Sängerin Shakira beeinflusst sei. Nach den Besonderheiten von Shakira gefragt, meinte Oonagh, dass „die Art, wie sie (Shakira) tanzt und sich bewegt“ sie fasziniert habe und noch immer fasziniere.

Die Schauspielerin Senta Sofia

Von Dezember 2010 bis Juni 2013 stand Senta Sofia in der RTL-Soap „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ (GZSZ) als Tanja Seefeld vor der Kamera. Aktuell laufen noch bis September d i e Folgen, in denen Senta Sofia erneut in die Rolle der Tanja Seefeld geschlüpft ist. Es war für sie „eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte und ein Wiedersehen mit zahlreichen Kollegen, die bis heute noch zur GZSZ-Familie gehören“, so die Schauspielerin. Dennoch habe sie, gerade weil so viele Jahre vergangenen sind, sich zwar intensiv auf die Rückkehr vorbereitet, aber nun das Gefühl in sich gespürt, leichter, befreiter, lockerer vor der Kamera agieren zu können. – Treue GZSZ-Fans können dies sicherlich absolut unterschreiben.

Oonagh begeistert die Menschen

„Ihre Musik ist wie ein kühles Lüftchen, welches durch den Raum hindurchgeht in einer warmen Sommernacht“, so bezeichnete Stefan Mross die besondere Musik von Oonagh. Kaum eine andere Künstlerin hat es geschafft, die deutsche Musiklandschaft in so kurzer Zeit so sehr zu bewegen wie Oonagh. In den letzten sechs ereignisreichen Jahren veröffentlichte sie ganze vier Studioalben, erhielt mehrfach Gold- und Platin-Auszeichnungen sowie zweimal den ECHO und verkaufte insgesamt mehr als 800.000 Tonträger.

Nach ihrem Ausstieg bei GZSZ 2013, so Senta Sofia im Gespräch mit Popschlager-Aktuell, wurde ihr im langsamen Prozess immer klarer, dass ihre Musiklaufbahn über die Weltmusik führen wird, also über musikalische Einflüsse von allen Kulturen und Kontinenten. Dies ist auch der Grund, warum ihre Highlights aus sechs Jahren so vielseitig klingen. Von den keltischen Anfängen 2014 spannt sie den Bogen bis hin zu modernen, afrikanischen Beats und einer sprühenden Lebensfreude.

Diese Freude, Ausgeglichenheit und innere Ruhe ist während des gesamten Live-Gesprächs mit Senta Sofia spürbar gewesen. Ein Zuschauer hatte sich sogar Tipps geben lassen, wie er positive Energie schöpfen könne, um die gegenwärtige Corona-Pandemie und ihre weiteren Auswirkungen zu überstehen.

Mit Blick auf ihre „Eine neue Zeit“ – Tour 2021 machte sie Mut, dass es ihr wirklich wichtig sei, wieder für den Menschen da zu sein, ihnen durch die Musik Kraft zu schenken und sie durch einen musikalischen Abend von all ihren Sorgen, Ängsten und Befürchtungen zu befreien.

Popschlager Aktuell wünscht Senta Sofia weiterhin viel Gesundheit, Kraft, Freude, Glück und Erfolg für die kommenden Jahre und den weiteren Verlauf ihrer Karriere.

Beitragsbild © Ben Wolf

Schreibe einen Kommentar