Alexander Kerbst: „FALCO war der letzte ‚Macho‘ im Popgeschäft“

©️ Alexander Kerbst Facebook

  Am 06.02.1998 rammte ein Bus Fal­cos Gelän­dewa­gen an ein­er Kreuzung der Dominikanis­chen Repub­lik. Der Sänger war sofort tot. 4.000 Fans erwiesen Fal­co auf dem Wiener Zen­tral­fried­hof die let­zte Ehre. Sein Grab mit dem Stan­dort „Gruppe 40, Num­mer 64“ ist zur Pil­ger­stätte für Fans aus der ganzen Welt gewor­den. „Ja, …

weit­er­lesen >Alexan­der Kerb­st: „FALCO war der let­zte ‚Macho‘ im Popgeschäft“