Ramon Roselly Herzenssache
© Mischa Lorenz

 

„Du triffst mitten ins Herz, und wer das nicht fühlt, dem ist nicht mehr zu helfen“, so Pop-Titan und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen über DSDS-2020 Sieger Ramon Roselly.

Mit 80,82 % der Stimmen konnte sich der Gebäudereiniger aus Sachsen-Anhalt gegen die Konkurrenz durchsetzen und sich so die Krone als Deutschlands Superstar abholen.

Ramon konnte bereits beim ersten Casting die Jury von sich und seinen Gesangsqualitäten überzeugen, sogar aber auch für eine Überraschung: Wie selbstverständlich intonierte der 26-jährige den Randolph Rose Hit „100 Jahre sind noch zu kurz“ aus den 70er Jahren, was bei Dieter Bohlen zum Kommentar führte: „Mensch, was hast denn Du für einen Musikgeschmack?“. Mit längst vergessenen Harmonien und einer wie selbstverständlichen Darbringung ist es Ramon Kaselowsky, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, bereits von Beginn an gelungen, einen bleibenden Eindruck bei Jury und Zuschauern zu hinterlassen. Er bewies nicht nur Runde für Runde seine gesanglichen Qualitäten, und sang sich nicht nur souverän ins Finale, sondern signalisierte auch, dass er bereit ist, die ganz große Bühne zu betreten und sich dort auch zu behaupten.

Dieter Bohlen und Florian Silbereisen attestierten Ramon bereits in den DSDS-Live-Shows eine große Schlagerkarriere und vermuteten, dass er als Nachfolger von Howard Carpendale oder Roland Kaiser, durchaus in der Lage wäre, das männliche Pendant zu Helene Fischer werden zu können. Deswegen war es für den Pop-Titan sehr wichtig, diesen jungen Gesangsweg zu begleiten und mit ihm auch das Debütalbum „Herzenssache“ zu produzieren.

In 12 Songs, darunter dem Siegertitel „Eine Nacht“ sowie dem Lied „100 Jahre sind noch zu kurz“ sowie einem Cover von „Mandy“, singt sich Ramon Roselly durch sein großes Repertoirewissen. Man muss nur „Du hast Tränen in den Augen“ auflegen und prompt fühlt man sich zurückversetzt in die Heimatfilme der 50er-Jahre, in denen alles etwas anders gewesen ist als heute.

Mit dem Song Eine Nacht sang sich Ramon nicht nur in die Herzen von Millionen Zuschauern, sondern zeigte auch Dieter Bohlen, dass er ein richtiges Händchen in der Songauswahl bewiesen hatte. „Eine Nacht“ ist nämlich jetzt schon ein Schlager-Evergreen; ein Song, der aus den frühen 70er Jahren stammen könnte: mit Chor und Glockenspiel rennt Ramon mit dem Herz durch die Wand und stellt so ein fein orchestriertes, zeitloses und geschmackvoll-opulentes Gegengewicht zu Autotune und Laptop-Produktionen her.

Fakt ist: Mit Ramon Roselly bekommt der Schlager/die deutschsprachige Musik eine moderne Art, die ein neues Publikum erreichen kann.

Sein unglaubliches Entertainment-Talent wurde Ramon Roselly bereits als Kind in die Wiege gelegt. Bis vor wenigen Jahren war seine Familie als Schausteller und Artisten mit verschiedenen Zirkussen unterwegs. Als ausgebildeter Artist konnte der sympathische Sänger schon früh erste Bühnenerfahrungen sammeln. Nach seiner Ausbildung zum Gebäudereiniger lebt er heute mit seiner langjährigen Freundin in einem zum Tiny-Haus umgebauten Bauwagen. Eine Freigeist-Philosophie, die sich auch in seinem Faible für die Musik vergangener Tage widerspiegelt: Ramon liebt die große Geste, die Eleganz und die großen Emotionen frühererSchlager-Pioniere wie Freddie Quinn, Engelbert, Rex Gildo oder Peter Kraus. Ikonen, deren Geist er mit seinem eigenen Sound auf eine einzigartige, nie dagewesene Weise neues Leben einhaucht.

Ramon Roselly verbindet seine sofort wiedererkennbare Stimme mit einer charismatischen Ausstrahlung und einem coolen Look zu einer zeitgemäßen, authentischen Schlager 3.0-Version. Ramon Roselly ist das Gesicht, und die Stimme des Schlagers der 20er Jahre des 21. Jahrhunderts!

Bild © Mischa Lorenz