Wahnsinn! Das war die Premiere des Wolfgang Petry Musicals in Duisburg

© Semmel Concerts

Wahnsinn! Das war die Premiere des Wolfgang Petry Musicals in Duisburg

Jet­zt Tick­ets sich­ern

Ein­fach Wahnsinn! Die große Pre­miere des ersten Par­ty-Schlager Musi­cals mit den Hits von Wolf­gang Petry wurde am ver­gan­genen Son­ntag Abend in Duis­burg gefeiert. Viele Fans und Fre­unde sowie ehe­ma­lige Weg­be­gleit­er und promi­nente Gäste wie Heino, Ralph Siegel, Guil­do Horn, Gio­van­ni Zarrel­la, Maite Kel­ly, Gudio Cantz und Petry-Sprössling Achim woll­ten sich die neue Show im The­ater am Mari­en­tor nicht ent­ge­hen lassen. Wolf­gang Petry selb­st, schick­te zur Pre­miere nur einen kurzen Brief. Er lebt mit­tler­weile lieber zurück­ge­zo­gen und mei­det das Ram­p­en­licht. Von sein­er immer noch sehr treuen Anhänger­schaft wün­schte sich der Schlager­star jeden­falls: “Reißt die Hütte ab”. Das Pub­likum fol­gte diesem kleinen Wun­sch von Wolf­gang Petry natür­lich sehr gerne. Es wurde ordentlich gefeiert und kräftig mit­ge­sun­gen.

Familie, Freundschaft, Liebe

Die Geschichte von vier Pärchen aus dem Ruhrge­bi­et im alltäglichen Kampf zwis­chen Fam­i­lie, Fre­und­schaft und Liebe wird durch die leben­sna­he Musik von Wolf­gang Petry per­fekt in Szene geset­zt. In sein­er Rolle als LKW-Fahrer Peter Koschwitzky sorgte Enri­co de Pieri  für einige Lach­er und erfreute sich größter Beliebtheit beim Pub­likum. Allerd­ings machte das gesamte Ensem­ble inkl. Live-Band einen her­vor­ra­gen­den Job und kon­nte dabei mit sehr viel Herzblut, Spaß und Lei­den­schaft überzeu­gen. Auch wenn das Musi­cal mit dem Leben von Schlager­star Wolf­gang Petry selb­st nicht viel gemein­sam hat, so sind es doch seine Songs welche das Stück erst zu etwas ganz beson­deren machen. Zusam­menge­fasst kann man sagen das Petry-Musi­cal ist Authen­tisch, Sym­pa­thisch, Ehrlich und wurde mit ein­er ordentlichen Por­tion “Ruhrpott-Charme” ver­packt. Das renom­mierte Autoren-Duo Mar­tin Ling­nau und Heiko Wohlge­muth hat hier wieder ein­mal fan­tastis­che arbeit­et geleis­tet. Cha­peau!

Der Wahnsinn geht weiter

Auch wenn man nicht ger­ade auf Kohle geboren wurde und die Musik von Wolf­gang Petry einem vielle­icht nicht ganz so geläu­fig ist, wird man an diesem Musi­cal trotz­dem seine Freude haben. Über 70.000 Tick­ets wur­den im Vor­feld bere­its abge­set­zt und die Nach­frage reißt immer noch nicht ab. Der Vorverkauf läuft weit­er­hin auf Hoch­touren. Das Musi­cal ist bis Ende April noch in Duis­burg zu sehen bevor es dann weit­er auf dem Weg nach Berlin und München geht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*