Wunschlos Glücklich“: Im Interview mit Sonia Liebing

| | ,

 

Sonia Liebing ist der Shootingstar des deutschen Schlagers. Von der Diskothek bis zur Arena: Bei ihren Live-Auftritten räumt die gerade einmal 30-jährige Rheinländerin ab, als ob sie noch nie etwas anderes getan hätte! Dabei lebt die gelernte Einzelhandelskauffrau und Mutter von zwei Töchtern mit ihrer Familie ein ganz normales Leben – wenn sie nicht gerade mit ihren Schlagertiteln auf der Bühne steht und das tut, was der attraktiven Sängerin am besten steht: Singen! Für Sonia Liebing ist Schlager ein Lebensgefühl! Ein Lebensgefühl, das sie durch die Titel ihres Albums „Wunschlos glücklich“ ungefiltert weitergibt.

Im Gespräch mit Popschlager Aktuell sprach sie über ihre polnische Heimat, ihre Ausbildung vor der Gesangskarriere und ihre Pläne für das Neue Jahr.

WISSENSWERTES ZUR PERSON

Popschlager Aktuell: „Liebe Sonia, der Beginn Deiner musikalischen Karriere ging kometenhaft nach oben. Dazu zunächst einmal herzlichen Glückwunsch. Konntest Du in der Zwischenzeit realisieren, was im Jahr 2019 musikalisch passiert ist?“

Sonia Liebing: „Vielen Dank für die Glückwünsche 2019 war für mich ein sehr aufregendes Jahr und gerade jetzt so frisch im neuen Jahr, lässt man das ganze nochmal Revue passieren und ich bin extrem dankbar und auch ziemlich stolz auf all das!“

Popschlager Aktuell: „Gelegentlich wirst Du in TV-Sendungen angekündigt mit „die singende Mama“. Was sagen Deine Töchter über das (noch junge) musikalische Wirken der Mama?“

Sonia Liebing: „Ich glaube meine Töchter finden das mega cool, mich im TV zu sehen. Meine große Tochter würde selbst gerne mal – mit mir – auf der Bühne stehen. Ich glaube sie wird mal in meine Fußstapfen treten.“

Popschlager Aktuell: „Wie man, u.a. aus Deinen Instagram-Storys weiß, ist Dein lieber Mann Markus aus Deutschland, während Dein Geburtsland Polen ist. Hast Du noch Kontakte in die polnische Heimat? Wenn ja, ist den Menschen dort bekannt, dass Du in Deutschland eine Karriere als Schlagersängerin gestartet hast?“

Sonia Liebing: „2019 war ich mit meiner Familie das erste Mal nach vielen Jahren wieder in Polen, um dort meine Großeltern zu besuchen. Einer meiner schönsten Urlaube überhaupt. Ich bezweifle, dass die Menschen in Polen wissen wer ich bin, jedenfalls die komplette Nachbarschaft meiner Oma, nachdem sie jedem erzählt hat, dass ihre Enkelin sing“.

Popschlager Aktuell: „Oft ist zu hören: „Lern doch mal was Richtiges!“. Bevor Du den Weg in die Musikbranche gewagt hast, warst Du im Einzelhandel tätig. Wo genau? Wie sah Dein Alltag damals aus?“

Sonia Liebing: „Ich habe eine Ausbildung im Familienbetrieb meines Mannes gemacht und nach der Ausbildung auch einige Jahre dort mitgearbeitet. Dann kamen die Kids und ich war Vollzeitmama, bis ich mich dann 2017 im Kosmetik-Bereich selbstständig gemacht hatte“.

ÜBER DAS DEBÜTALBUM „WUNSCHLOS GLÜCKLICH“

Popschlager Aktuell: „Das Album, mit dem Du Einzug in die Schlagerbranche gefunden hast, trägt den Titel „Wunschlos glücklich“. Bist Du momentan auch „wunschlos glücklich“?“

Sonia Liebing: „Definitiv, mein Albumtitel beschreibt meine momentane Gefühlslage. Klar ist nicht immer alles rosarot im Leben, aber ich durfte die Musik zu meinem Beruf machen, hab eine wundervolle Familie und bin gesund! Was braucht man mehr um glücklich zu sein?“

Popschlager Aktuell: „Du coverst auf Deinem Album den Klassiker „Jugendliebe“ von Ute Freudenberg. Wann, wie und wo bist Du erstmals mit dem Lied in Berührung gekommen?“

Sonia Liebing: „2005! Als ich meine eigene Jugendliebe kennengelernt habe. Ein Lied, das uns all die Jahre begleitet hat und an dem wir uns nie satt gehört haben.

Popschlager Aktuell: „Der Schlager-Titan Bernhard Brink war ebenfalls mit Dir im Studio, um das Duett „Du hast mich einmal zu oft angesehen“ aufzunehmen. Wie ist die Zusammenarbeit mit Bernhard Brink entstanden?“

Sonia Liebing: „Durch meinen Produzenten Armin Pertl. Er hat den Kontakt damals hergestellt und Bernhard und ich haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden, so dass wir beide uns gut ein Duett vorstellen konnten, welches wir dann in die Tat umgesetzt haben“.

Popschlager Aktuell: „Die Frage nach einem Lieblingslied ist sicher schwierig, da alle Titel (meistens) beliebte Titel einer Künstlerin sind. Trotzdem die Frage: Welches Lied von „Wunschlos glücklich“ ist Deine persönliche Nummer 1? Haben Markus und die Mädchen ein Lieblingslied?“

Sonia Liebing: „Meine Mädels lieben „tu nicht so“ und performen hier zu Hause oftmals den Song und imitieren mich. Ich selbst hab zu jedem Lied ein spezielles Gefühl. Ich kann mich leider auf kein Lieblingslied festlegen. Markus hört gerne Sonnenwindpiloten “

PLÄNE FÜR 2020 von SONIA LIEBING

Popschlager Aktuell: „Das Jahr 2020 ist – wie man bislang bereits erfahren hat – vollgepackt mit Terminen und langen Reisen. Unter anderem bist Du Teil der Tour von Florian Silbereisen. Was bedeutet es Dir, zu dieser Jubiläums-Tournee gehören zu dürfen?“

Sonia Liebing: „Für mich DAS Highlight im Jahr 2020! Ich freue mich riesig auf die Tour und denke, dass ich mich dort auch nochmal weiterentwickeln und daran wachsen werde. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Erfahrung machen darf“.

Popschlager Aktuell: „Aus den sozialen Netzwerken weiß man, dass Du voller Energie bist. Dies wird sich sicherlich auch auf das neue Jahr auswirken. Was dürfen die Fans, neben zahlreichen Live-Terminen, erwarten? Neues Album? Neue Single?“

Sonia Liebing: „Eine neue Single steht an und auch ein neues Album, verraten wird aber nichts Ich freu mich sehr auf 2020 und ich hoffe das die Menschen da draußen mich weiterhin so liebevoll unterstützen. Wie Ihr wisst entwickelt sich im Laufe eines Jahres noch einiges “

Popschlager Aktuell: „Liebe Sonia, wir bedanken uns für das Interview und die Zeit, die Du Dir genommen hast. Wir wünschen Dir für Deine Karriere und alle Deine geplanten Vorhaben alles Gute und viel Erfolg“.

Sonia Liebing: „Vielen Dank für das Interview und Euch auch alles Gute

Andreas Breitkopf
< Letzter Beitrag

Wieder dahoam“: Im Interview mit VoXXclub

Herzlichen Glückwunsch, DJ Ötzi!

Nächster Beitrag >

Schreibe einen Kommentar